03 Februar 2017

Chili-Cheese-Twister


Irgendwie komme ich gerade zu nicht viel. Schon seit Wochen sollten neue Beiträge online gehen, aber nichts ist passiert.

Ich hatte mir einen Abend „frei genommen“ und wollte alles wieder auf den aktueller Stand bringen. Bilder einfügen, ein paar Beiträge waren schon fertig geschrieben.. ich wollte schonmal abspeichern ja und dann??? Nichts passierte.. gar nichts.. mein Computer meinte, er müsse mich im Stich lassen, es ging einfach gar nichts mehr. Mir blieb nur ihn auszuschalten, ein paar neue Teile mussten her, die Festplatte wollte gar nicht mehr.. und so ging es grad weiter und deshalb sieht es hier noch immer so aus, wie Anfang des Jahres. Es wird also höchste Zeit, dass endlich mal wieder was passiert.

Es werden jetzt also einige Beiträge folgen, mal schauen, wie ich dazu komme.
Anfangen werden ich erstmal mit zwei Brotrezepten, gefolgt von einer Anleitung und dann mal schauen, wie mir die Zeit so reicht ;)

Was ich mir allerdings vorgenommen habe: Ich werde kürzer treten! Was so viel heißen soll wie: Ich werde weniger Kochbücher kaufen. Das habe ich im letzten Jahr schon gut umgesetzt, ich denke ich habe mir nur 1 oder 2 Kochbücher über das ganze Jahr verteilt gekauft, so soll es auch bleiben. Die, die zu Hause rumstehen habe ich in der letzten Zeit etwas „ausgemistet“ und habe so sicherlich gut ¼ der Bücher aus meinem Bücherregal verbannt. Und es soll auch bei wenigen bleiben, es könnte also gut sein, dass das ein oder andere Buch noch weichen muss.

Deshalb hab ich mich dazu entschieden, evtl. Neuankömmlinge genau unter die Lupe zu nehmen.
Das Backbuch von den Wildbakers - von zweien die auszogen, perfektes Brot zu backen hat mich in letzter Zeit immer wieder angesprochen, doch mit Brotback-Büchern hab ich immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb hab ich mir ein paar Rezepte angeschaut, die man so im Internet finden kann und schon mal zwei Rezepte nachgebacken.
Als erstes die Chili-Cheese-Twister. Auf das flambieren und den Bacon hab ich verzichtet. Chilis in Öl hab ich nicht bekommen, da gab es nur Piri Piri in einem 60 g Glas.. im Rezept werden aber 75 g davon verwendet und so scharf wollte ich es dann doch nicht haben, ich habe mich dann für die normalen in Essig eingelegten scharfen Chilis entschieden und habe trotzdem weniger verwendet. Für ich ist das Brot so schon scharf genug - aber klar, ich bin ja auch kein Mann ;)
Auf jeden Fall kann ich das Rezept so uneingeschränkt weiterempfehlen.



Chili-Cheese-Twister
Poolish:
165 g Weizenmehl 550
165 g Wasser
2 g Hefe
Teig:
335 g Weizenmehl 550
10 g Hefe
11 g Salz
180 g Tomatensaft
50 g Gouda (Stück)
60 g scharfe Peperoni
Für den Poolish alle Zutaten gut miteinander verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.
Den Käse in kleine Würfel schneiden, die Chilis abtropfen lassen und ebenfalls klein schneiden.
Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und unterrühren.
Salz zugeben und untermischen.
Poolish und Tomatensaft zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Am Ende den Käse und die Chilis zugeben und gut unterkneten.
Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen.
Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 4 gleichgroße Teile teilen, diese jeweils etwas lang formen, an jedem Ende festhalten und in sich drehen, dabei etwas lang ziehen. Die so entstandenen kleinen Baguettes aufs Blech legen und abgedeckt 30-60 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
Die Wurzelbrote gut geschadet in den Ofen schieben und für ca. 25 Minuten goldbraun backen.



Liebe Grüße

Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen