11 November 2016

No knead Bread - Kürbisbrot im Kasten

Natürlich hatte ich noch etwas Püree von meinem tollen blauen Hokkaidokürbis übrig. Und wie soll es anders sein, ich hab natürlich auch noch ein Brot daraus gebacken, wieder ein no knead Bread. Wie ich finde, ist es das beste von den dreien geworden. Es ist schön aromatisch, flaumig und hat zugleich ne schöne Kruste. Alles was ich an einem Brot total toll finde und der Aufwand war verschwindend gering! Einfach perfekt.



No knead Bread - Kürbisbrot im Kasten

500 g Weizenmehl 550
300 g Weizenmehl 1050
10 g Anstellgut
5 g Hefe
16 g Salz
180 g Kürbispüree
40 g Kürbiskerne
600 g Wasser

Die Küribskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und abkühlen lassen.

Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen.
Die restlichen Zutaten zugeben und alles gut verrühren.

Die Schüssel abdecken und für ca. 20 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 1 Stunde wieder auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, vorsichtig falten und je in eine Kastenform legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Die Laibe gut geschwadet in den Ofen schieben und 40 Minuten backen. Die Laibe aus der Form nehmen und für weitere 15 Minuten ohne Form fertig backen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen