28 September 2016

Apfel-Bienenkokosstich

Es ist auch langsam mal wieder an der Zeit das ich etwas backe, was nichts mit Brot oder Brötchen zu tun hat. Deshalb hab ich mich zur Abwechslung mal wieder an ein Kuchenrezept gewagt. Ok, ich geb es zu, ich habe in letzter Zeit mehrere Kuchen gebacken, aber nie nen Foto davon gemacht, außer von diesem Apfel-Bienenkokosstich. Das Rezept hab ich bei Herzfutter gefunden. Ich fand die Zubereitung so spannend. Denn im Teig ist keine Butter enthalten, sondern steif geschlagene Sahne. Ich denke, dass ich die Sahne letzten Endes nicht steif genug geschlagen habe. Der Teig ist etwas feucht geblieben, das hat mir nicht so gut gefallen. Trotzdem war der Geschmack echt gut. Ich habe halt auch nur das halbe Rezept in einer Springform gemacht, das war auch nicht wirklich optimial, wie teilt man denn am Besten drei Eier etc. Trotz der kleinen Fehler aber ein guter Kuchen, den es lohnt auszuprobieren.


Apfel-Bienenkokosstich

3 Äpfel, ca. 500-600 g

Teig:

230 g Sahne
100 g Zucker
3 Eier
190 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
60 g Kokosraspel
1/2 TL Limettenschale

Guss:

75 g Butter
75 g Zucker
2 EL Milch
1 EL Limettensaft
1 TL Honig
30 g Mandelblättchen
45 g Kokosraspel

Die Äpfel schälen und einen der Äpfel in dünne Streifen schneiden und zur Seite legen, die anderen zwei Äpfel in etwas dickere Streifen schneiden.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Für den Teig die Sahne halbsteif schlagen und den Zucker zugeben, diesen unterschlagen und die Sahne komplett steif schlagen.
Die Eier nacheinander gut unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren, am Ende noch die Limettenschale und die Kokosraspel unterheben.
Den Teig gleichmäßig in einer Springform verstreichen, die etwas breiteren Apfelspalten gleichmäßig darauf verteilen und den Kuchen für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit für den Guss Butter mit Zucker, Milch, Limettensaft und Honig aufkochen, vom Herd nehmen, Mandelblättchen und Kokosraspel zugeben und unterrühren.

Die Springform aus dem Ofen holen, die restlichen Apfelspalten darauf verteilen, dann den Guss gleichmäßig darüber verteilen und alles für weitere 18 Minuten in den Ofen schieben, dabei darauf achten, dass der Belag nicht zu dunkel wird.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Ohhh, was ein süßes Versprechen. Sieht fein aus und die Kombination von Äpfeln und Kokos mag ich ganz bestimmt.
    Danke und eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ohh der sieht aber lecker aus! Eine schöne Idee :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen