16 März 2016

Müslibrot

Müslibrot - mal wieder, ich habe es ja schon in einigen Formen gebacken (hier und hier). Dieses mal wollte ich ein Rezept aus dem Plötzblog nachbacken, also gibts heute das Müslibrot Nr. 3 ;) Ihr seht, ich hatte in letzter Zeit also einfach mal wieder Lust ein paar Rezepte nachzubacken.
Ich hab einfach das Müsli hergenommen, dass ich eh zu Hause rumstehen hatte, eines das leicht karamellisiert ist, Haselnüsse und auch etwas Schokolade enthält.. bissl Schokolade kann nicht schaden, hab ich mir gedacht, aber ich habe deshalb auch gut 1/3 der Müslimischung durch Haferflocken ersetzt, dass es nicht ganz so süß rauskommt. Die Wassermenge hab ich etwas erhöht, bei mir war der Teig sonst einfach zu fest, dass kann aber gut an meiner Müslimischung liegen. Ich wollte aber nicht das Risko eingehen, dass es am Ende zu trocken wird. Es ist auch etwas seltsam eingerissen beim backen - ich würde es einfach mal künstlerisch - kreativ nennen....aber gut, dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan, es schmeckt sehr gut, man hat die Süße, die aber nicht in den Vordergrund drängt, man kann es also noch gut mit herzhaftem Belag essen... Viele Nüsse sind am Ende nicht im Brot gelandet, vielleicht hätte ich diese etwas aufstocken müssen ;) Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall.



Müslibrot

Sauerteig:

100 g Weizenvollkornmehl
80 g Wasser
10 g Anstellgut

Quellstück:

100 g Müsli
100 g Wasser

Teig:

200 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
50 g Roggenmehl
8 g Salz


Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 20 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück Müsli mit Milch verrühren, abdecken und mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig Weizenmehl mit Wasser verrühren und 20 Minuten ruhen lassen.
Roggenmehl, Salz, Quellstück und Sauerteig zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 4 Stunden gehen lassen. Nach 30, 60, 90, 120 und 180 Minuten falten.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib wirken und aufs Blech legen, abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Den Laib nach Belieben einscheiden und gut geschwadet in den Ofen schieben, für ca. 50 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen