03 Februar 2016

Baguette Tourbillon

Schonmal vorweg: ich liebe das Baguette Tourbillon, ich habe es schon öfters gebacken, doch den Weg in den Blog hat es noch nicht gefunden, daher wurde es jetzt endlich Zeit dieses leckere Rezept vom Plötzblog noch einmal zu backen und diesem dann auch hier einen kleinen Platz zu widmen.
Irgendwie war ich allerdings bei der Durchführung des Rezeptes nicht ganz bei der Sache... Ich hab mir die Zutaten brav durchgelesen, mir auch Gedanken dazu gemacht was ich brauche etc. und hab dann wie immer einfach angefangen.. Die Butter steht dabei einfach mit bei den Rezeptzutaten für den Teig.. ich wusste aber vorher ganz genau, das die Butter dazu da ist, den Teig zu bestreichen... im Teig direkt hat sie nichts verloren. Ich füllte also das Mehl in die Schüssel, die Hefe, Salz, Zucker.. das Ei. Dann kam ich an dem Punkt im Rezept, wo "geschmolzene Butter" stand.. ich grübelte noch kurz und dachte: Geschmolzene Butter im Brotteig? Geht doch eigentlich gar nicht, die darf doch höchstens weich sein!?
Naja.. ich hab die Butter geschmolzen, auch in die Schüssel geschmissen und hab mir die Sache in der Schüssel nochmal angeschaut und dann gedacht: Moment! Die Butter ist doch zum Bestreichen, daher auch geschmolzen, in den Teig soll doch gar nichts davon!
Wie gut.. dass ich den Vorteig noch nicht zugegeben hatte.. also hab ich die Butter zusammen mit dem Ei und natürlich auch einen Teil des Mehls etc. wieder aus der Schüssel raus und weg damit.. Tollerweise hab ich beim auffüllen des Mehls wieder mal nur halb gedacht, ich war irgendwie bei 500 g Mehl. Eigentlich brauche ich laut Rezept aber nur 400 g! Das hab ich dann auch beim kneten gemerkt, der Teig schien mir erst zu fest zu sein - ja kein Wunder.. ich hab dann nach Gefühl Wasser zugegeben.
Am Ende hatte ich interessanterweise trotzdem ein super flaumiges Brot mit schöner krosser Kruste, das einfach himmlisch geschmeckt hat! Glück gehabt ;) Aber so chaotisch kann es oftmals zugehen. Ihr bekommt jetzt aber das richtige Rezept von mir, nicht das halb zusammengeschusterte von mir ;)






Baguette Tourbillon

Poolish:

150 g Weizenmehl 550
150 g Milch
1,5 g Hefe

Teig:

400 g Weizenmehl 550
10 g Hefe
15 g Zucker
1 Ei
50 g Milch
65 g Wasser

außerdem:

70 g geschmolzene Butter
Sesam zum Bestreuen


Für den Poolish alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen, dann für 20-24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Poolish aus dem Kühlschrank nehmen und am besten etwas auf Zimmertemperatur kommen lassen (30-60 Minuten).

Das Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz und Zucker ebenfalls untermischen. Ei, Milch, Wasser und Poolish zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Rechteck von ca. 40 x 25 cm ausrollen und jeweils mit ca. 12 g (1/4) der geschmolzenen Butter bestreichen. Den Teig von beiden Seiten her zur Mitte hin einschlagen (ähnlich wie einen Brief), etwas andrücken und den Teig in Frischhaltefolie wickeln.

Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitfläche wieder zu einem Rechteck ausrollen und mit der restlichen Butter gleichmäßig bestreichen. Jetzt entweder von der langen Seite her komplett einmal aufrollen oder von beiden langen Seiten her aufrollen (ähnlich wie bei Schweinsohren).


Den Teig mit etwas Wasser bestreichen und in Sesam wälzen. Das Baguette aufs Blech legen, dann mit einem scharfen Messer den Teig ca. 2,5 cm tief längs mehrmals einschneiden.


Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Die Baguette gut geschwadet in den Ofen schieben und 5 Minuten backen, dann die Temperatur auf 180 Grad absenken und weitere 25 Minuten fertig backen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Das sieht echt großartig aus! Rezept ist schon gedruckt, muss ich unbedingt mal probieren.

    Und bei mir geht es gerne mal ähnlich zu ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das beruhigt mich, dass es nicht nur mir so geht ;)

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen