30 Januar 2016

Kastenbrot mit Buttermilch

Was macht man wenn man Reste hat? Kartoffeln übrig, Saatenmischung übrig, Buttermilch übrig... richtig, man bastelt sich mal schnell nen Brot. Daher hab ich mal wieder das Grundrezept für das Brot im Kasten hergenommen und losgelegt. Ich hätte nie gedacht, dass ich das Brot so oft backen und variieren würde, denn eigentlich mochte ich früher diese immer gleich großen Scheiben Brot überhaupt nicht. Vor allem ist da ab einer bestimmten Größe einfach Schluss.. ich mag es aber, wenn die Brote im Ofen dann fast nochmal explodieren und dann riesig werden und auch genauso große Scheiben dann dabei herauskommen.. aber mittlerweile, ach ich mag das andere Brot genauso gern, an manchen Tagen verzehre ich mich förmlich nach der Form des Brotes im Kasten und will gar keine anderen Scheiben haben... Verrückt irgendwie ;)
Am Ende hatte ich zumindest ein leckeres Brot, mit saftiger und lockerer Krume, die Buttermilch und die Kartoffeln haben ihren Teil dazu beigetragen und einer schönen knusprigen Kruste, was will man mehr..
Außerdem sieht man es mal wieder - gezieltes einschneiden bringt beim Brot backen doch einiges ;)


Kastenbrot mit Buttermilch

Sauerteig:

120 g Weizenmehl 550
15 g Anstellgut
120 g Wasser

Quellstück:

50 g Saatenmischung
50 g Wasser

Teig:

380 g Weizenmehl 550
220 g Vollkornweizenmehl
330 g Buttermilch
150 g gekochte Kartoffeln
30 g Wasser
20 g weiche Butter
10 g Honig
8 g Hefe
15 g Salz

Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 20 Stunden).

Für das Quellstück die Saaten und Wasser verrühren, abgedeckt mindestens 1 Stunde stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Honig, Buttermilch, Wasser, Sauerteig, gepresste Kartoffeln, Butter und Quellstück zugeben und verkneten, das Salz gleichmäßig über den Teig streuen und gut unterkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach 30 und 60 Minuten falten.

Den Teig auf eine befeuchtete Arbeitsfläche geben und halbieren, zu 2 länglichen Laiben wirken, so straff wie möglich und jeweils in eine Kastenform legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brote längs einscheiden, gut geschwadet in den Ofen schieben und 20 Minuten backen, die Temperatur auf 200 Grad senken und für weitere 20 Minuten backen, die Brote aus der Form nehmen, die Temperatur nochmals senken, auf 180 Grad und 10 Minuten fertig backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen