07 August 2015

Cold Brew Tea

Was ist das denn komisches? Das hab ich mich auch erst gefragt, doch dann hab ich hier und da immer mal wieder davon gelesen und fand die Idee eigentlich recht spannend. Die Tage bin ich dann bei Cooketteria wieder darauf gestoßen. Und dachte mir, jetzt muss ich es doch auch mal ausprobieren...
Es handelt sich dabei um eine "Art Eistee" möchte ich mal sagen. Herstellt aus Tee, der aber nicht heiß aufgegossen wird. Es wird Tee in eine Kanne gegeben, diese mit kalten Wasser aufgefüllt, in den Kühlschrank gestellt und dann gewartet und getrunken. Klingt total einfach, ist es auch und schmeckt dazu auch noch lecker. Der Tee ist dabei etwas milder als der aufgebrühte Tee, das finde ich dabei eigentlich am interessantesten, denn ich hab ein paar Teesorten, die mir einfach zu kräftig sind.
Ich habe es jetzt aber erstmal mit einem einfachen Früchtetee probiert, und ich muss sagen, das Ergebnis hat mir echt gut gefallen, der Aufwand belief sind ja gegen null und der Geschmack hat mich überzeugt, ich habe den Tee mit Holundersirup gesüßt. Eine gute Alternative jetzt in den doch sehr heißen Tagen, probiert es doch auch mal aus.




Cold Brew Tea

1 l kaltes Wasser
2-4 Teebeutel oder 1-2 EL loser Tee

Den Tee in einen großen Krug geben, dieser sollte sich verschließen lassen, mit dem Wasser aufgießen, den Krug verschließen und in den Kühlschrank stellen, das macht ihr am Besten über Nacht, bzw. zwischen 4 -12 Stunden. Hier müsst ihr evtl. einfach mal testen, nach wie vielen Stunden der Tee schon ein leckeres Aroma besitzt. Ich hatte meinen Früchtetee nach 12 Stunden abgegossen.

Wenn ihr Teebeutel verwendet, diese einfach entfernen. Wenn in losen Tee verwenden, den Tee er einmal durch eine Sieb gießen.

Dann nach Belieben den Tee süßen, z.B. mit Holundersirup.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Cool, dass dir die Methode auch zusagt. :-)

    Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen