01 April 2015

Kartoffel-Bärlauch-Brot mit Sesam

Letzte Woche war ich mal wieder auf unseren schönen großen Stuttgarter Wochenmarkt, praktischerweise ist er für mich in wenigen Fußminuten von der Arbeit erreichbar und ich kann oftmals einfach in der Mittagspause einen kleine Abstecher dorthin machen. Vor allem dann, wenn ich mal wieder nicht alles beim Wocheneinkauf bekommen hab, oder das Wetter er einfach herausfordert, dass ich mal wieder vorbeischaue ;) Man findet dann immer wieder Sachen, die man eigentlich gar nicht auf dem Zettel hat, aber dann doch unbedingt mitnehmen muss. Dabei ist es oft gar nicht so lustig das ganze Zeug dann mit Bus und Bahn nach Hause zu karren. Letzte Woche hat mich ein Bund Bärlauch angelächelt, der lässt sich auch gut tragen, also hab ich ihn einfach gekauft, mir wird schon was tolles damit einfallen. Neben dem Walnuss-Bärlauchbrot mit Kartoffeln wollte ich auch mal wieder mein Kartoffel-Bärlauch-Brot von vor zwei Jahren backen, das Rezept hab ich dabei noch etwas aufgehübscht (komisch, ich dachte, ich hätte es erst letztes Jahr gebacken, wie doch die Zeit vergeht). Nämlich, in dem ich noch ein Sesamquellstück zugefügt habe, das hat sich bei dem Sellerie-Sesam-Brot schon als gute Idee entpuppt, es ist einfach noch aromatischer, als den Sesam einfach so zuzugeben und verleiht dem Brot noch einen nussigeren Geschmack. Er wertet so auch das Kartoffel-Bärlauchbrot noch etwas auf, ich finds einfach oberlecker. Ich muss wohl bald Nachschub backen...



Das Brot geht diese Woche auch wieder zum  YeastSpotting!



Kartoffel-Bärlauch-Brot mit Sesam

Sauerteig:

150 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
40 g Anstellgut

Quellstück:

40 g Sesam
40 g Wasser

Teig:

650 g Weizenmehl 550
150 g Weizenmehl 1050
18 g Salz
10 g Hefe
200 g Kartoffeln, gekocht
30 g Bärlauch
350 g Wasser


Für den Sauerteig die Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 12 - 14 Stunden).

Für das Quellstück den Sesam in einer Pfanne ohne Öl anrösten, in eine Schüssel geben, mit dem Wasser verrühren und abgedeckt über Nacht quellen lassen (ca. 12 Stunden).

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen.
Die Kartoffeln pressen und zugeben, den Bärlauch hacken und zusammen mit dem Sauerteig und dem Wasser ebenfalls zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen, abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben. Für ca. 45 - 50 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Das Rezept hört sich toll an, sieht super aus und hat sicherlich einen außergewöhnlichen Geschmack..
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen