03 März 2015

Zaleti

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich ganz vergessen habe euch die leckeren Zaleti vorzustellen, die ich aus einem meiner neuen Lieblingsbackbücher (richtig, ich besitze kaum Backbücher) von Ilse König, Clara Monti, Inge Prader - Ke:xs nachgebacken habe. Das Buch hat mich lange Zeit in seinen Bann gezogen, aber ich hatte es mir erst nicht gekauft, ich finde solche Anschaffungen müssen sehr gut überdacht werden, schon alleine, weil ich einfach nicht mehr viel Platz für Koch- und Backbücher habe. Ich habe vor allem auch nicht vor, den Platz zu erweitern. Aber letzten Endes konnte ich dann doch nicht mehr widerstehen. Was auch echt gut war, denn die Zaleti sind die ersten Kekse die ich daraus nachgebacken habe. Auch wenn ich finde, dass man von dem Weißwein nichts mitbekommt, vermutlich wäre der Grappa da die bessere Wahl, wenn es um ein extra Aroma geht. Aber die Kekse sind schnell und einfach zubereitet und machen Freunde beim essen, vor allem halten sie sich auch sehr lange frisch. Die letzten Kekse hab ich knapp eine Woche nach dem Backen gegessen, und ich finde, sie schmeckten noch wie am ersten Tag, ein sehr großer Pluspunkt, wie ich finde. Ich mag "abgestandene" Kekse überhaupt nicht.


Zaleti

70 g Rosinen
4 EL Weißwein oder Grappa
100 g Butter
70 g Zucker
2 Eigelb
100 g Mehl (bei mir: 150 g Mehl)
100 g Maismehl (bei mir:70 g Polenta)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Die Rosinen in eine Schüssel geben, den Weißwein oder Grappa zugeben und vermischen, und gut einweichen; ich hab meine Rosinen 2 Tage einweichen lassen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen lassen.

Die Rosinen in einen Sieb geben und abtropfen lassen.
Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Zucker mit Eigelb hell aufschlagen, Mehl, Maismehl, Backpulver und Salz vermischen und zur Eigelbmischung geben und unterrühren, das ergibt einige krümelige Brösel, dann die Butter zugeben und kurz unterrühren, dann die Rosinen zugeben und alles zu einem Teig verkneten, auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 5 mm dick ausrollen, mit Hilfe eines Ausstechers oder eines Pizzarollers Dreiecke aus dem Teig schneiden, diese aufs Blech legen.

Für ca. 15 - 20 Minuten goldgelb backen; bei mir waren sie schon nach 10 Minuten fertig.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen