09 März 2015

Synchronbacken: Rosinenbrötchen

Heute dreht sich bei mir mal wieder alles um das Thema backen, ums Brötchen backen und genau zu sein. Was hat es denn mit dem Synchronbacken auf sich? From-Snuggs-Kitchen und 1 x umrühren aka Kochtopf hatten zum großen Synchronbacken eingeladen und mitmachen konnte jeder der Lust drauf hatte. Glücklicherweise habe ich es dieses mal mitbekommen und hatte zufällig Zeit und Lust ;) Es ging dabei in dieser Runde um Rosinenbrötchen, das Rezept ist auch dem Kochenbuch von Lutz (Plötzblog) ist aber auch bei Paprika meets Kardamom zu finden. Das Rezept war freigegeben, selbst noch ein paar Rezeptänderungen vorzunehmen, einzig das Mehlkochstück musste beigehalten bleiben.
Ich hab mich dazu entschlossen die Rosinen noch in Weißwein einzulegen und ich wollte ausschließlich Vanillezucker verwenden, gerne hätte ich noch etwas Vanilleextrakt zugegeben, ich hab allerdings keinen mehr bekommen. Außerdem hab ich die Teiglinge dann einfach mit etwas  Milch bestrichen, auf einige noch etwas Hagelzucker gegeben und einen Teil hab ich auch zu Hörnchen geformt.
Rausgekommen sind auf jeden Fall, schöne fluffige Brötchen, die einfach umwerfend lecker geschmeckt haben. Ich habe übrigens Weizenmehl 1050 verwendet, vor allem daher, weil ich kein 550 mehr im Haus hatte, obwohl ich noch so davon überzeugt war, das noch eine Tüte davon im Schrank steht ^^
Unter anderem mit dabei waren auch: Kochen mit Herzchen, S-Küche, Pfiffig leben und kochen mit Joan, Sugarprincess
Ich hoffe, dass es schon bald wieder ein Synchronbacken geben wird, mir hat es viel Spaß gemacht!





Rosinenbrötchen

Mehlkochstück:

25 g Weizenmehl 1050
125 g Milch

Teig:

440 g Weizenmehl 1050
10 g Hefe
8 g Salz
40 g Butter, zimmerwarm
60 g Vanillezucker
180 g Milch
100 g Rosinen
45 g Weißwein


Für das Mehlkochstück Milch und Mehl in einen Topf geben und gut verrühren, aufkochen lassen und unter Rühren dick werden lassen. Die Masse löst sich vom Topfboden und nimmt eine milchig-graue bis glasige Farbe an. Dann den Topf vom Herd nehmen und alles in eine kleine Schüssel umfüllen, abdecken und auskühlen lassen. Dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen (bei mir blieb sie über Nacht im Kühlschrank).

Für die Rosinen diese in eine Schüssel geben, Wein zugeben und verrühren, immer mal wieder durchrühren, so wird der Wein fast komplett aufgenommen, die Rosinen hab ich insgesamt 20 Stunden stehen lassen.


Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und untermischen. Salz und Vanillezucker ebenfalls untermischen.
Milch und Mehlkochstück zugeben und verkneten, dann die Rosinen und die weiche Butter zugeben und diese gründlich unterkneten.


Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren. Aus einer Hälfte hab ich 4 gleichgroße Brötchen geformt. Die andere Hälfte hab ich zu einem Rechteck ausgerollt und in 4 gleichgroße Dreiecke geschnitten und von der Basis hier straff aufgerollt.

Alles auf ein Blech legen, mit einer großen Tüte oder ähnlichem abdecken und über Nacht (ca. 12 Stunden) in den Kühlschrank stellen.


Am nächsten Morgen das Blech aus dem Kühlschrank nehmen, ich hab die Teiglinge dann mit etwas Milch bestrichen, abgedeckt 30 Minuten auf Zimmertemperatur kommen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Teiglinge nochmals abstreichen und nach Belieben mit etwa Hagelzucker verzieren.


Für ca. 18 Minuten goldbraun backen, nach 10 Minuten den Dampf entweichen lassen. Die letzten 5 Minuten die Ofentür etwas geöffnet lassen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Oh, sogar mit Weißwein, dass finde ich interessant :D
    Schön, dass Du dabei warst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab kurz über Rum nachgedacht,aber das wäre wohl zu heftig geworden ;) Auf jeden Fall waren die Rosinen so noch schön saftig. Ich hoffe,es gibt bald wieder ein Synchronbacken :))

      Löschen
    2. Wir hatten früher immer Berliner mit einem Schuss Rum - die waren großartig!

      Und wir sind schon am Plan, aber *pssst*

      Löschen
    3. Das klingt jetzt beides super ;)

      LG, Stephi

      Löschen
  2. Ich habe es ja schon auf FB geschrieben. Die Idee mit den Hörnchen finde ich Klasse! Schön, dass du dabei warst und ich freue mich auch schon auf das nächste #synchronbacken!

    AntwortenLöschen