06 März 2015

Müsli-Brot 2.0

Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal ein Müslibrot in der Kastenform gebacken. Doch mir war irgendwie die ganze Zeit noch so ein Gedanke im Kopf, der einfach nicht verschwinden wollte. Ich hatte total Lust auf auf Brot mit einem Beerenmüsli. Das klingt irgendwie total verrückt und da ist es sicherlich auch, aber ich  musste es unbedingt umsetzen.
Ich hab ein Müsil verwendet in dem folgende Zutaten enthalten waren: Getreideflocken, Sultaninen, Apfelstücke, Sonnenblumenkerne, Brombeeren, rote Johanniesbeeren, Himbeeren.
Man könnte natürlich jede Mischung ausprobieren, auf die man Lust hat, nur von Schokomüslis würde ich jetzt einfach mal abraten ;)
Die Beeren schmeckt man auf jeden Fall heraus, sind aber nicht süß, und daher kann man das Brot mit allen Belegen essen, die man gerne mag, das könnte dann beim Schokomüsli etwas schwieriger sein, wer will kann es aber trotzdem versuchen....


Das Brot geht dann auch wieder zum YeastSpotting.



Müsli-Brot 2.0

Sauerteig:

150 g Weizenmehl 550
120 g Wasser
20 g Anstellgut

Pate fermentee:

100 g Weizenmehl 550
65 g Wasser
1 g Hefe
2 g Salz

Quellstück:

120 g (Beeren-) Müslimischung
120 g Wasser
15 g Honig

Teig:

400 g Weizenmehl 1050
150 g Vollkornweizenmehl
250 g Weizenmehl 550
8 g Hefe
20 g Salz
460 g Wasser


Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur 20 Stunden reifen lassen.

Für den Pate fermentee alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten, abgedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann für mindestens 14 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für das Quellstück das Müsli in eine Pfanne ohne Öl geben und anrösten, bis es an zu duften fängt, in eine Schüssel geben, Honig und Wasser zugeben, gut verrühren und abgedeckt 12 Stunden stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen. Sauerteig und Quellstück, sowie Wasser zugeben und verkneten, wenn sich langsam ein Teigball bildet den Pate fermentee stückchenweise zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen, abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 230 Grad vorheizen.

Die Brote gut geschwadet in den Ofen schieben und 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200 Grad senken und weitere 30 - 40 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen