26 Februar 2015

Totoro-Laugen-Brötchen

Bread Baking Day #71 - Laugengebäck-Varianten / pretzel-variations (last day of submission March 1, 2015)
Es ist schon so lange her, dass ich das letzte mal beim Bread Baking Day mitgemacht habe, meistens geht das Thema mehr oder weniger an mir vorbei und ich merke dann immer erst 2-3 Tage vor Ende der Einreichfrist, dass ich das Thema doch eigentlich auch gut gefunden hätte. Doch da ist es meistens schon zu spät, so schnell kann ich mir in der Regel nichts tolles überlegen. Und backen kann ich nunmal auch nur am Wochenende, unter der Woche hab ich dafür keine Zeit. Doch dieses mal hab ich es endlich wieder früh genug mitbekommen. Der BBD wird dieses mal von Brotzeitliebe ausgerichtet und es geht um Laugengebäck. Das liebe ich ja sowieso, also musste eine schöne Idee her.
Einige Ideen dazu hab ich auf meinem Blog ja schon vor einiger Zeit verbloggt (Rietberger Laugenherzen, Laugengebäck und Ulmer Spatzen nach einem Hamelmanrezept sowie Weißweinlaugengebäck und Tomaten-Laugen-Knoten) Die wären sonst sicherlich auch schön für dieses Event gewesen, aber etwas neues musste her und so hab ich mich dieses mal für Totoro-Laugen-Brötchen entschieden. Ob es jetzt wirklich wie Totoro aussieht oder nicht, darüber kann man sich sicherlich streiten, aber ich finde mein Ergebnis trotzdem sehr schön und teile es daher sehr gerne mit euch. Ich hoffe es kommen ein paar schöne Ideen beim BBD über Laugengebäck zusammen, ich freu mich drauf! =)




Totoro-Laugen-Brötchen

Mehlkochstück:

15 g Weizenmehl 1050
65 g Wasser
9 g Salz

Teig:

150 g Weizenmehl 550
300 g Weizenmehl 1050
4 g Hefe
265 g Wasser
10 g weiche Butter

Laugenbad:

1 l Wasser
30 g Natron

Für das Mehlkochstück alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und verrühren, unter Rühren aufkochen lassen, bis alles eine puddingartige Konsistenz hat, dann alles in eine kleine Schüssel füllen, abdecken und abkühlen lassen, für mindestens 4 Stunden, am besten aber über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Mehlkochstück, Wasser und Butter zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 gleichgroße Teig (100 g) teilen.
7 davon rund schleifen.
Aus dem 8 Stück 14 gleichgroße Portionen von ca. 7-8 g abstechen, diese etwas oval formen.

Abgedeckt 15-20 Minuten entspannen lassen.

Das Wasser aufkochen, vom Herd nehmen und das Natron einrühen.

Die rundgeschliffenen Teiglinge etwas länglich formen, dabei sollten die Teiglinge nach oben etwas dünner werden und in das Natronbad geben, 30 Minuten ziehen lassen, dann mit der breiteren Seite nach unten in eine Silikonmuffinform setzen, man kann dann die Teiglinge auch noch etwas nachformen.

Aus den 14 kleinen Stücken jeweils Ohren formen und auf die Teiglinge setzen.

30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Mit Hilfe von einem Zahnstocher und etwas Lebensmittelfarbe (Paste) ein Gesicht aufmalen und die Brötchen in den Ofen schieben.


Für ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Sehr putzig! Die Idee und das Rezept nehme ich mir gleich mal mit, damit kann ich sicherlich beim Patenkind punkten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, freut mich, wenn sie dir gefallen ;)

      Löschen
  2. Liebe Stephi, die Totoro-Laugen-Brötchen sind aber auch herzallerliebst. Herzlichen Dank für diesen sehr niedlichen Beitrag zum #71 BBD.
    Grüße Ina

    AntwortenLöschen