20 Februar 2015

Rauchsalz-Brioche

Zu meinem neuen Graved Lachs Rezept wollte ich natürlich auch noch das passende Brot oder Brötchen haben, ich hab bissl rumgestöbert und bin auf die Rauchsalzbrioche bei my cooking love affair gestoßen, das klang spannend. Einen Burger wollte ich zwar nicht aus meinem Lachs machen, aber das ist ja nicht schlimm, ich hab ihn auch nicht mit Roter Beete zusammen eingelegt. ;)
Die Brioche waren allerdings ein wirklich sehr schöner Begleiter. Ich hatte leider keine Rauchsalzflocken bekommen, nur "normales" Rauchsalz, so hab ich mich dann für eine Mischung aus Rauchsalz und Meersalz entschieden, vor allem auch, da mir der Geruch des Rauchsalzes schon echt sehr heftig vorkam. Ich denke, meine Küche wird noch 3 Tage danach riechen ;)) Ich fand die Mischung dann aber genau richtig, das Aroma kam gut heraus, war aber nicht zu viel.
Ich habe das Rezept etwas angepasst, das nächste mal werde ich ein Mehlkochstück im vorraus machen, das bringt dem ganzen einfach noch mehr Fluffigkeit und mehr "Haltbarkeit".


Die Brioche gehen diese Woche auch zum YeastSpotting.



Rauchsalz-Brioche

560 g Weizenmehl 550
30 g Zucker
90 g weiche Butter
5 g Hefe
3 Eier
135 g Milch
5 g Rauchsalz und 7 g Meersalzflocken


Mehl mit Zucker und Salz vermischen. Hefe hineinkrümeln und gut untermischen.
Butter, Eier und Milch zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 3 Stunden gehen lassen, dabei nach 1 und 2 Stunden den Teig falten.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 12 gleichgroße Teile teilen, etwa 1 viertel davon abnehmen und zu einem kleinen Kegel formen, den restlichen Teig rund wirken und in eine Muffinform setzen, am besten ist eine Silikonform geeignet, bei einem Muffinblech, bitte dieses vorher etwas ausbuttern. Mit dem Finger eine Vertiefung in den Teig drücken und den kleinen geformten Kegel mit der Spitze nach unten hineinstecken.
So auch mit dem restlichen Teig verfahren.

Abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Brioche gut geschwadet in den Ofen schieben und ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen