21 Januar 2015

Dürrnbach-Hörnchen

Brote zu backen ist für mich immer noch viel einfacher, als Brötchen zu backen. Warum das so ist, kann ich nicht sagen, aber bei den Brötchen passiert es mir sehr oft, dass sie außen super aussehen, innen aber noch viel zu feucht sind, zumindest für meinen Geschmack. Daher bin ich immer wieder auf der Suche nach tollen Brötchenrezepten, die mich glücklich machen. Ausprobieren wollte ich also in dieser Richtung auch die Dürrnbach-Hörnchen , die ich auf dem Blog vom Brotdoc entdeckt habe. Normalerweise liegen mit Hörnchen auch nicht unbedingt, meistens werden sie zu hoch und zu schmal, am Ende hab ich also eher ein Hochhausbrötchen, das total knubbelig ist, also 10 cm hoch, aber auch nur 5 cm lang.... anstelle eines schön geformten Hörnchens.
Dieses Mal hatte ich aber Glück, tolles, lecker Brötchen, mit knuspriger Kruste und schöner Krume, die flaumig ist, etwas saftig, aber nicht feucht. Außerdem war die Form einfach bezaubernd, möchte ich sagen...
Ich musste das Rezept aber etwas umändern, ich hatte leider kein altes Brot mehr zu Hause, sogar die Semmelbrösel sind mir ausgegangen.. Ich hab also einfach ein Quellstück mit Haferflocken hergestellt und es dann länger stehen lassen, außerdem hab ich es gleich mit Buttermilch angesetzt. Sesam gabs übrigens auch nicht mehr, daher bei mir nur: Leinsaat.
Köstlich waren sie trotzdem!!


Die Hörnchen gehen diese Woche natürlich zum YeastSpotting.



Dürrnbach-Hörnchen

Poolish:

120 g Roggenmehl
120 g Wasser
1 g Hefe

Quellstück:

50 g Haferflocken
75 g Buttermilch

Teig:

363 g Weizenmehl 550
170 g Buttermilch
50 g Wasser
7 g Hefe
10 g Salz
45 g Leinsaat

Für den Poolish die Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, abgedeckt 12 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Für das Quellstück die Hafeflocken in einer Pfanne ohne Öl rösten, in eine Schüssel geben und gut mit der Buttermilch verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur 12 Stunden quellen lassen.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und unterrühren, Salz zugeben und ebenfalls unterrühren. Poolish, Quellstück, Buttermilch, Wasser und Leinsaat ebenfalls zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen, nach 20 Minuten falten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von ca. 80 x 30 cm ausrollen, mit der Teigkarte 10 gleichgroße Dreiecke ausschneiden, diese von der Basis her staff aufrollen, so dass kleine Hörnchen entstehen.


Die Hörnchen etwas befeuchten und in Leinsaat oder Sesam wälzen und aufs Blech legen.

Abgedeckt 80 Minuten gehen lassen.

Ofen rechzeitig auf 220 Grad vorheizen, die Hörnchen gut geschwadet in den Ofen schieben und ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Ich kann auch keine Brötchen, da mus sich wohl diese auch mal probieren. Sind dir jedenfalls super gelungen! Gratuliere!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, probiere sie ruhig mal aus =)

      LG, Stephi

      Löschen