31 Dezember 2015

Mein Rückblick 2015

Na, seit ihr schon gespannt darauf, was ich dieses Jahr so angestellt hatte?
Natürlich gibt es wieder eine kleine Zusammenfassung, wie auch am Ende der vergangenen Jahre, hier könnt ihr die von 2014, 2013, 2012 und 2011 nochmals nachlesen.
Viel Spaß beim stöbern und außerdem

wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Meine Häkelanleitungen 2015:
The Onigiri´s
Henry 
Jack the Aviator 
Totoro und Sith Totoro
Tammy 
Koko 
Josy 
Cori 
Yaki 
Berti 

zu mehr hab ich es irgendwie nicht geschafft, irgendwann hat sich dann doch so ein Häkel-Loch aufgetan, aus dem ich nur so halblebig wieder herausgekrochen bin.. aber ich denke und hoffe doch mal, dass es nächstes Jahr wieder besser wird. Die Ausbeute ist aber doch mehr als gut. 
 
Am häufigsten gekocht
An ein spezielles Gericht, dass es sehr oft gab, kann ich mich aber nicht mehr  erinnern. Die Hauptsache in diesem Jahr war, dass es schnell ging und gut war.

Zu wenig (oder gar nicht) gekocht 
Ich hab vor allem zu wenig neue Sachen ausprobiert...

Herzhaftes Lieblingsgericht
Eindeutig: Libanesisches Fleisch-Spinat-Ragout auf Röstbrot mit Joghurt am besten 2 - 3 mal die Woche ^^
Im Frühjahr eindeutig: Bärlauch-Pastasotto mit glasierter Hähnchenbrust das macht schon wieder richtig Vorfreude auf die nächste Bärlauchsaison <3
Im Sommer gab es sehr oft einfach nur gegrille Zucchini in verschiedenen Varianten... das passt einfach immer.

Süßes Lieblingsgericht 
Ich hab dieses Jahr mal wieder echt wenig gebacken, was aber einfach umwerfend lecker war, waren die Aprikosen-Kokos-Schnitten

Lieblings-Brotrezept
Das ist echt schwer, ich hab gar nicht so viel Brot gebacken. Am liebsten waren mir aber die Rezepte mit Kartoffeln, wie immer ;) Ganz weit vorn lag da das Walnuss-Bärlauchbrot mit Kartoffeln 
Was mir richtig viel Spaß gemacht hat, war das Synchronbacken (Sonntagsbrötchen und Rosinenbrötchen) Ich hoffe, dass es dieses schöne Event auch nächstes Jahr wieder gibt und ich ab und zu teilnehmen kann. 

Ein Gericht, das total in die Hose ging
Ich glaube, ich hab es erfolgreich verdrängt....
Küchengerät des Jahres
Hier gab es keine Neuanschaffungen...

kulinarische Herausforderung
Hier hätte ich mir schon die ein oder andere gewünscht.. am Ende bin ich aber doch bei dem Altbewährten geblieben.

Kochbuchneuanschaffungen

Kochen (Bücher und Zeitschriften):
Pete Evans - Casual Cooking
Lecker - Ausgabe No 4/2015
Jamie Oliver - Wohlfühlküche
Lust auf Genuss - Schnitzel fein gemacht
Dr. Oetker - Cakes & Cookies von A-Z

Handarbeiten:
Eveline Hetty-Burkart, Beatrice Simon, Beate Hilbig - Häkeln, das Standardwerk (Januar)
Stephanie van der Linden  - Stricken, das Standardwerk (Januar)
Simply Häkeln - Best of Amigurumi
Simply Häkeln - Sonderheft Monste Amugurumi

Lieblings-Suchbegriffe im Blog

Ja, ich hab mir dieses Jahr die Mühe gemacht und die schönsten aufgeschrieben ;) möchte sie euch auch nicht vorenthalten:

- tattoo beine zusammengenäht
- angezogene Affen
- Bärlauch aufkaufen
- der Weg zum Kürbiskern
- stephi chen
- affenbärchen gehäkelt
- Fuß Vogel häkeln Anleitung kostenlos
- what are Schokobrötchen
- Amigurumi to go - Anleitung Fuchs
- Schoko und Milch Häkelanleitung
- Fleisch häkeln

Liebstes Kochbuch
Hatte ich dieses Jahr eigentlich überhaupt nicht.. ich hab nur recht wenig aus meinen Kochbüchern gekocht, wenn dann nur die bewährten Sachen.

Kochbuch, dass mich am meisten enttäuscht hat
Ich hab ja eigentlich nur drei neu dazu bekommen, da hat mich eigentlich nix enttäuscht....

Vorsätze für 2016

Wieder mehr Lust zum kochen, backen und auch häkeln entwickeln, das ist in den letzten Monaten ein bisschen auf der Strecke geblieben. Außerdem würde ich gerne wieder neue Sachen ausprobieren und auch wieder mehr Zeit auf dem Markt verbringen und mich einfach nur etwas inspirieren lassen.
Einfach mal schauen, was kommt ;)

Liebe Grüße
Stephi

28 Dezember 2015

Kokos-Eierlikör-Lebkuchen

Ja richtig, ich bin dieses Jahr wieder total in Lebkuchen-Back-Laune... eigentlich wollte ich mich dieses Jahr an die richtig traditionellen mit Kartoffelteig wagen, aber irgendwie ist daraus nichts geworden. Erst war die Zeit zu knapp und dann braucht man ja auch noch jemanden, der die Lebkuchen dann isst ;)
Nachdem ich mit den Schoko-Mandel-Lebuchen begonnen hatte und festgestellt hab, dass sich diese super verarbeiten lassen, wollte ich mich einfach noch mal an ein abgewandeltes Rezept für Eierlikör-Lebkuchen wagen. Da der Kokos doch etwas in den Vordergrund getreten ist, sind es jetzt halt Kokos-Eierlikör-Lebkuchen geworden, aber diese schmecken dafür umso besser ;)
Es ist auf jeden Fall ein sehr schönes Rezept, was auch Abwandlungen zulässt.

24 Dezember 2015

Frohe Weihachten

Ich wünsche euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.


Liebe Grüße
Stephi

23 Dezember 2015

Kartoffelbrot mit Kefir

Na, habt ihr mal wieder Lust was anderes zu sehen, als Plätzchen und Lebkuchen? Das dachte ich mir auch, deshalb hab ich heute mal wieder ein total leckeres Brot für euch, ein Kartoffelbrot mit Kefir. Gefunden hab ich das Rezept bei From Snuggs Kitchen und ich hab es mir dann noch etwas angepasst. Ich hab die doppelte Menge gemacht und es frei geschoben, also ohne Topf oder sonstige Form gebacken.
Mit Kefir wollte ich eh schon lange mal backen, aber wenn, dann wollte ich auch die kompletten 500 ml gleich aufbrauchen, wer weiß, ob ich ihn sonst noch zu was gebrauchen kann ;)
Herausgekommen ist zumindest ein sehr aromatisches Brot, mit knuspriger Kruste und toller Krume, ich bin ganz verliebt, das werde ich jetzt sicher öferts backen!

20 Dezember 2015

Kokos-Limetten-Crinkle-Cookies

Ich hab natürlich auch wieder das ein oder andere Rezept aus den weiten des Internets herausgesucht, unter anderem die Coconut Key Lime Crinkle Cookies von  as easy as apple pie. Ich mag ja so schnelle Rezepte, die dann was her machen. Und für Limetten bin ich immer zu haben, oft könnte ich sie krankhaft einsetzen und einfach an alles machen, was ich so da habe - das ist sicher auch nicht Sinn der Sache. ;) Die Kombination mit Kokos ist natürlich besonders schön.
Für das nächste mal werde ich noch zusätzlich etwas weiße Schokolade schmelzen und den Boden der Kekse damit bestreichen. Das ist mir leider erst dann eingefallen, als ich alle Plätzchen schon zum verschenken verpackt hatte. Aber dann machen sie auch von Aussehen her noch bissl mehr her ;)



16 Dezember 2015

Kürbiskern-Kipferl

Heute hab ich noch ein weiteres Plätzchenrezept mit Kürbiskernen für euch. Ein paar Kürbiskern-Kipferl. Das ist jetzt sicherlich keine neue Erfindung, das ist richtig, ich habe dem ganzen aber noch etwas Orangenschale und gemahlenen Ingwer (wer mag kann sicherlich auch etwas geriebenen frischen Ingwer nehmen, dann halt etwas weniger) zugefügt.
Sehr lecker wie ich finde und dabei auch noch schön anzusehen.

13 Dezember 2015

Rote Kokos-Quadrate

Ich habe auch dieses Jahr wieder einige Plätzchenrezpete zum ersten mal gebacken, ich finde es immer wieder erstaunlich, dass man noch neue Rezepte irgendwo aufstöbern kann...
Die roten Kokos-Quadrate hab ich zum Beispiel beim stöbern bei Dr. Oetker gefunden und hab mich gleich verliebt. Die Zubereitung war einfach, auch wenn der Teig keine sehr schöne Beschaffenheit hatte, das bin ich sonst von Dr. Oetker anders gewohnt. Leider finde ich auch, dass man das Hibiskusteearome nicht wirklich herausschmeckt, dabei ist es doch ein recht dominanter Tee, aber vielleicht verliert es sich etwas beim backen? Auf jeden Fall hat der Kokos eine schöne Farbe bekommen, ein etwas anderes Plätzchen auf dem Plätzchenteller ;)

09 Dezember 2015

Kokos-Cantuccini

Ich weiß nicht, ob ihr euch noch an meine Kichererbsen-Pistazien-Spekulatius erinnert? Diese hatte ich bereits 2012 gebacken und festgestellt, dass das 5-Gewürz-Pulver ein super Ersatz für Weihnachtsgewürz zum Plätzchenbacken ist.
Daran hab ich mich dieses Jahr wieder erinnert und ein neues Plätzchenrezept zusammengestellt, in Form von Cantuccini. Diese hab ich noch mit etwas Kokos und weißer Schokolade verfeinert und schon hat man ein leckeres und etwas anderes Weihnachtsgebäck.
Ich finde das 5-Gewürz-Pulver passt einfach total gut, habt ihr es auch schon mal zum backen verwendet?

05 Dezember 2015

Schmand-Plätzchen

Na habt ihr schon große Lust bekommen ein paar Plätzchen zu backen? Wie wäre es denn zur Abwechlung mal mit einem Rezept zum ausstechen?
Das Rezept für die super einfachen und total leckeren Schmand-Plätzchen hab ich aus einer kleinen Zeitschriftenbeilage: die Für Sie Geniesser Edition - Weihnachten köstlich feiern.
Der Teig lies sich richtig gut ausrollen und verarbeiten, da macht das Plätzchenausstechen mal wieder so richtig Freude. Denn wie ihr wisst, hab ich da in den vergangenen Jahren immer recht wenig Gefallen daran gefunden... es ist mir meist dann doch zu viel Aufwand gewesen... hier kann man sich das ganze aber nochmal überlegen.
Selbst das verzieren hat viel Spaß gemacht, der Schmandguss ließ sich prima mit einem Pinsel auftragen und das bestreuen geht ja eh kinderleicht. ;)

02 Dezember 2015

Kürbiskern-Kracher

Und schon gehts weiter mit meinen Plätzchenrezepten. Dieses Jahr bin ich auch wieder auf der Suche nach neuen Inspirationen und Ideen und vor allem auch neuen Zutaten. Ich habe dieses Jahr die Kürbiskerne für mich entdeckt und binde diese etwas in meine Weihnachtsbäckerei mit ein.
Heute folgt ein sehr einfaches und total leckeres Rezept. Ihr hackt einfach die Kürbiskerne, das geht natürlich am einfachsten wenn ihr eine Küchenmschine habt, geht aber genauso gut auch mit einem Messer, denn es kommt nicht so darauf an, wie grob die Kerne am Ende sind, es darf auch gern mal ein ganzer Kürbiskern mit dabei sein... vermischt diese mit Mandeln, Zucker und Sahne und streicht das einfach auf einen leckeren Teig, den ich noch mit etwas Amaretto aromatisiert habe, ihr könnt auch was anderes nehmen, was orangiges, oder was euch halt sonst so gefällt. Alles wird dann einfach in Plätzchen geschnitten, aufs Blech verfrachtet und gebacken.
Diese Variante des Plätzchenbackens gefällt mir fast noch besser, als die Rollenkekse, die ich gerne die letzten Jahre immer gebacken habe.

29 November 2015

Schoko-Mandel-Lebkuchen

Jetzt wird es aber langsam Zeit mit der Weihnachtsbäckerei auch hier auf dem Blog zu beginnen, irgendwie hab ich es die ganze Zeit vor mich hin geschoben, aber ich will ja auch nicht, dass Weihnachten vorbei ist und ihr erst dann erfahrt, was ich schönes gebacken habe...
Das erste Rezept hab ich aus einer Zeitungsbeilage, die bei meiner Oma rumgelegen ist, es stammt von Johann Lafer. Ein Garant für gute Rezpete? In diesem Fall stimmt es.
Bereits im letzten Jahr hab ich ja schon fleißig Lebkuchen gebacken und war hin und weg, wie lecker die waren, ich hab da auch noch eine Idee, mal schauen, ob ich sie dieses Jahr noch umsetzen kann....
Jetzt hab ich also erst einmal die Schoko-Mandel-Lebkuchen ausprobiert:
Ich dachte erst nach der Beschaffenheit des Teiges, dass ich daraus nie und nimmer Lebkuchen formen könnte, der Teig ist nur so durch die Gegend gelaufen, flüssig war er, mehr nicht. Ich hab ihn dann aber mutig wie ich war einfach in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag mal geschaut was daraus geworden ist. Und siehe da, ein schöner fester Teig ist entstanden, der sich prima auf die Oblaten streichen ließ.

15 November 2015

Stephis Kokos-Nuss-Ecken

Es wird langsam Zeit, die Weihnachts- und damit auch Plätzchensaison kommt mit großen Schritten immer näher, bereits in einer Woche, werde ich damit beginnen meine Wohnung weihnachtlich herzurichten... wie schnell die Zeit doch vergeht.
Zu der Gelegenheit hab ich in den vergangenen Tagen schon mal ein Rezept ausprobiert, um mich etwas in weihnachtliche Stimmung zu bringen.. die Temperaturen und das Wetter sagen ja war ganz anderes.. aber wer kann auch einen trüben November gebrauchen...
Ursprünglich wollte ich einfach ein paar Nussecken backen.. aber die herkömmlichen waren mir dann doch etwas zu langweilig. Ich hab mir also einen schönen Knetteig gemacht, diesen mit Holundergellee bestrichen und dann einen Belag aus Eiweiß, Kokos, Mandeln, Haselnüssen und Sonnenblumenkernen gezaubert... echt lecker und einfach mal eine andere Nussecke.
Ich habe sie nicht mit Schokolade verziert, das kann man aber gerne mache, weiße Schokolade würde sicherlich genauso gut passen wie dunkle Schokolade ;)

28 Oktober 2015

Eingelegte Gurken auf polnische Art

Jetzt noch Gurken einlegen ergibt ja wirklich keinen Sinn, ich habe schon lange keine mehr zum kaufen gesehen, aber es macht auf jeden Fall viel Sinn, sich dieses Rezept für das nächste mal vorzumerken. Gefunden hab ich das Rezept für die eingelegten Gurken auf polnische Art bei New Kitch On The Blog . Da meine Mutter schon immer gerne Gurken selbst eingelegt hat, fand ich die Idee einfach total spannend mal einen anderen Geschmack mit reinzukriegen, ich liebe Salzgurken eh über alles und dann die Kombination mit dem Meerettich.. einfach nur eine tolle Idee.
Das erste mal haben wir uns direkt an das Rezept gehalten, doch für uns waren die Gurken am Ende noch einen Tick zu lasch... zu wenig Salz, zu wenig Gewürz...
Beim zweiten Versuch haben wir den Salzgehalt etwas erhöht, Senfkörner und Zwiebel noch zugegeben und das kam unserem Geschmack dann doch um einiges Näher.
Ein tolles, schnelles und einfaches Rezept um leckere Gurken zu Hause zu haben, bei uns kamen sie überall richtig gut an!

25 Oktober 2015

Banana Cheesecake

Langsam wird es für mich mal wieder Zeit meinem Blog mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Im Allgemeinen hoffe ich natürlich das es in Bezug auf die bald vor der Tür stehende Weihnachtszeit eh wieder viel besser werden wird, denn ich habe auch dieses Jahr wieder vor, das ein oder andere Plätzchenrezept auszuprobieren...
Da ich aber noch einige Rezepte in der Warteschleife habe, werde ich diese erst einmal nach und nach vorstellen, die meisten davon warten schon seit August darauf mit euch geteilt zu werden... die Jahreszeit passt also vielleicht nicht mehr ganz so, aber ich will sie euch auch nicht vorenthalten, gute Sachen kann man auch schon mal auf lange Frist planen ;)
Heute gibts aber erst mal ein Rezept, dass das ganze Jahr Saison hat, einen Cheesecake, aber nicht irgendeinen, sondern einen mit Bananen. Ich hatte das entsprechende Rezept schon vor einiger Zeit im Internet gefunden.. keine Ahnung mehr wo, ich wusste nur noch, dass es aus dem Backbuch von Dr. Oetker: Cakes & Cokkies von A-Z zu finden war... Dieses hab ich mir natürlich umgehend zulegen müssen... alleine schon wegen diesem Cheesecake..
Meine Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht, der Kuchen ist schön cremig, schmeckt toll nach Banane und ist vor allem nicht so süß. Ich habe noch zusätzlich etwas Zitronenabrieb in die Käsemasse gegeben, ich finde, das gibt dem ganzen noch einen keinen Extra-Kick. Probiert ihn doch auch mal aus und überzeugt euch selbst ;)


16 Oktober 2015

WBD - World Bread Day 2015 mit: Übernacht Kartoffel-Kürbiskern-Brötchen

World Bread Day 2015 (October 16) Es ist wieder soweit, der WBD - World Bread Day steht wieder vor der Tür. Zorra von 1 x umrühren aka kochtopf läd wieder ein die leckersten Brotrezepte mit ihr zu teilen und zu genießen....Wie jedes Jahr ist dieser Tag, einer der wichtigsten für mich ;) Deshalb ist es mehr als klar, dass ich auch dieses mal wieder mit dabei sein will. Es gibt allerdings kein Brot bei mir, so wie sonst immer, sondern ich habe mich kurzerhand dazu entschieden, ein paar Übernacht-Brötchen beizusteuern. Ich finde diese Art des Brötchen-backens immer noch am spannendsten.
Heute gibts es für euch eine leckere Variante mit Sauerteig und Kartoffeln und natürlich Kürbiskernen, jetzt zur Kürbiszeit einfach am schönsten. Wer keine Kartoffeln nehmen mag, kann diese auch gerne einfach mal durch gekochten und geriebenen bzw. zerdrückten Kürbis ersetzen ;)
Ich wünsch euch einen schönen WBD; genießt ihn! :) Denn gutes Brot, kann man ja nie genug haben!

07 Oktober 2015

Tobi (deutsch)

Eine meiner liebsten Anleitungen wenn es um das Thema "Weihnachten" geht ist Tobi. Und damit ihr den auch alle noch rechtzeitig bis zum Fest nachhäkeln könnt, hab ich diese heute für euch auf deutsch. Ich könnte ihn auch gleich wieder häkeln, ich finde, er ist einfach der knuddeligste Elch auf der großen weiten Welt ;)
Viel Freude beim nachhäkeln!


03 Oktober 2015

Weihnachts-Pinguine

Ihr werdet euch jetzt sicher fragen: Wie Weihnachten und Pinguine? Jetzt schon?
Nun ja, bis Weihnachten sind es nur noch wenige Wochen, und wenn man bis dahin noch das ein oder andere häkeln möchte, dann muss man sich langsam etwas sputen, daher hab ich mich jetzt gleich mal hingesetzt und für euch die X-mas Penguins ins deutsche übersetzt, damit sie wirklich jeder nachhäkeln kann, ich hoffe die Anleitung ist für alle verständlich, bei Unklarheiten einfach kurz melden.
Ich wünsch euch viel Freude beim nachhäkeln.

28 September 2015

Maracuja-Shortbread mit Maracujaglasur

Jetzt muss ich euch schon mal fragen, wie sieht es denn aus mit eurer Planung für die Weihnachtsplätzchen? Kribbelt es euch schon in den Fingern? In den Läden sieht man ja schon überall die Lebkuchen liegen... also ich verspüre darauf zumindest noch keine Lust, aber die Gedanken an die Weihnachtsplätzchen kommen doch immer mal wieder zurück. In den vergangenen Jahren hab ich immer um den 30. August begonnen mir Gedanken für die Planung aufzuschreiben und schöne Rezepte herauszusuchen... Dieses Jahr hab ich aber noch nicht angefangen ;)
Aber vor ein paar Tagen hab ich mich dann doch tatsächlich in die Küche gestellt und Plätzchen ausgestochen... Ich konnte halt nicht anders...
Ich hab mir eine neue Zeitschrift gekauft "kochen & genießen - in meiner Küche" und was war drin? Ein tolles Rezept für Maracuja-Shortbread mit Maracujaglasur. Da konnte ich einfach nicht widerstehen... ich hab es gleich ausprobieren müssen, zum Glück bekommt man hier bei uns recht gut Maracujas, ich hab sie noch nie frisch verwendet. Es war also noch eine richtige Prämiere bei mir in der Küche.


Und am Ende hatte ich 2 Bleche total leckere Kekse, die kann man einfach immer essen...
Ich hab übrigens die normalen gemahlenen Mandeln verwendet, daher sind die Kekse auch etwas dunkler geworden, wenn ihr die blanchierten gemahlenen Mandeln verwendet, kommt die Farbe der Maracujaglasur natürlich besser zur Geltung.
Insgesamt hab ich 2 ganze Maracujas verwendet.

18 September 2015

Lebenszeichen...

Hm.. ihr fragt euch sicherlich schon, wo ich die ganze Zeit stecke und ob es mich überhaupt noch gibt.
Ja klar gibts mich noch ;) Ich hab nur mal bissl Urlaub gemacht und die Tage genossen.. und einfach mal nicht an den Blog gedacht, das war irgendwie auch befreiend.
Ich hab natürlich das ein oder andere Rezept dabei, das verrate ich euch dann auch so nach und nach, ich hab grad noch so eine kleine Schreibblockade und mir fehlt bissl die Lust.. Ich bin vermutlich noch in dieser Sommer-Sonne-Faulenz-Stimmung. Aber die geht sicher auch bald vorbei.

Dafür zeig ich euch heute mal wieder ein paar schöne Bilder, die ich während meiner Abwesenheit gemacht habe. Letzte Woche hatte ich nämlich das große Vergnügen mit lieben Freunden in Ludwigsburg die Kürbisausstellung zu besuchen, wer es noch nicht gemacht hat, sollte unbedingt hin, es lohnt sich einfach.






Ich denke, ich hab euch nicht zu viel versprochen. Dort gibts natürlich nicht nur tolle Sachen zu sehen, sondern man kann auch alle möglichen Kürbisse kaufen und auch verkosten. Das ist immer wieder richtig toll. Ich liebe einfach die Kürbiszeit, ich hab mir natürlich auch ein paar kleine Exemplare mitgenommen.


Liebe Grüße
Stephi

03 September 2015

Die Onigiri´s (deutsch)

Oft hab ich zwar Lust zum häkeln, doch ab und an möchte ich dann einfach nur was schnelles häkeln, bei dem ich nach wenigen Stunden bereits das Ergebnis vor mir liegen oder stehen hab. (So kleine Sachen eignen sich auch immer super dazu, einfach ein paar Wollreste zu verbrauchen ^^) Dazu eignen sich die kleinen Onigiri´s einfach super. Man kann so gut wie jedes Tier damit häkeln, ich hab eigentlich auch vor noch die eine oder andere Version davon zu machen, doch ich bin noch nicht dazu gekommen. Na vielleicht ja bald ;) Wenn ihr nen Tier-Wunsch habt, dürft ihr den auch gerne an mich herantragen ;)

30 August 2015

Paule Pumpkin - Kürbiskatze (deutsch)

Eine sehr einfache Anleitung bekommt ihr heute wieder von mir: Paule Pumpkin auf deutsch!
Da der Herbst schon wieder vor der Tür steht, passt es doch recht gut, dass ich ihn euch heute zeige. Ihr kennt ihn ja bereits, wer aber noch keinen großen Zugang zur Anleitung hatte, hat ihn vielleicht jetzt durch die deutsche Version eher. Vielleicht bereichert er ja dieses Jahr eure Herbstdeko!
Die Anleitung ist supereasy und vor allem auch für Anfänger gut geeignet.
Viel Spaß beim nachhäkeln!

26 August 2015

Heidelbeerdressing

Im Moment ernähre ich mich zu einem großen Teil von Salat, kein Wunder bei den Temperaturen in den vergangenen Wochen. Da ich aber immer wieder was neues ausprobieren will, stöbere ich hier und da immer etwas rum. Beim Kochmädchen bin ich dann auf eine neue Dressingvariante gestoßen: Heidelbeerdressing!
Ich liebe ja Heidelbeeren, daher musste ich das Dressing unbedingt ausprobieren. Die Salatzusammenstellung ist dabei ja erstmal zweitrangig, ich hab halt genommen, was ich da hatte oder was eh noch weg musste! ;)
Das Heidelbeerdressing ist auf alle Fälle ne wucht! Ich hab auch echt total köstliche Heidelbeeren ergattern können. In Verbindung mit dem Senf und dem Essig, einfach total himmlisch. Komisch, dass ich nicht schon vorher darauf gekommen bin, immerhin bin ich ein großer Fan von Lachs in Blaubeer-Senfsauce nach einem Rezept von Andreas C. Studer.... das sollte ich auch unbedingt mal wieder machen... (dann werde ich euch hier auch davon berichten ;)).


22 August 2015

Sith Totoro (deutsch)

Nachdem ich euch das letzte Mal Totoro gezeigt habe, ist es nur umso logischer, dass es heute die übersetzte Anleitung von Sith Totoro für euch gibt. Ich hoffe, ich hab auch alles erwischt, irgendwie war ich zwischendrin etwas verwirrt bei der Übersetzung. Wenn euch was auffällt, einfach kurz Bescheid geben, ich ändere das dann so schnell wie möglich um ;)
Ich mag Totoro ja total gerne, mal schauen, vielleicht kommt bald noch eine weitere Variante von ihm.. bin mir noch nicht sicher ;) Wie findet ihr ihn denn?
Habt viel Spaß beim nachhäkeln.

19 August 2015

Totoro (deutsch)

Irgendwie hab ich gerade das Gefühl in der Sommerpause zu sein... sind wir da nicht alle?
Aber bei mir gibts hier ja schon länger nur noch sporadisch Beiträge, aber ich finde das grad wirklich gut und richtig...
Vor einiger Zeit hatte ich ja mal damit begonnen, meine Häkelanleitungen euch auch auf deutsch zur Verfügung zu stellen, jetzt wollte ich damit mal wieder weiter machen. In der kommenden Zeit werden hier also erst mal ein paar übersetze Anleitungen zu sehen sein.
Heute beginne ich mit Totoro.
Viel Freude euch damit.

16 August 2015

Karotten-Haselnuss-Brot

Ich bin wohl gerade etwas im Nussfieber. Vielleicht hab ich mich genau aus diesem Grund dazu entschieden, ein Karotten-Haselnuss-Brot zu backen.
Dabei konnte ich mal wieder was neues ausprobieren: Selbst Haselnüsse rösten, das war wirklich großartig, und nicht so schlimm wie Mandeln schälen, obwohl mein Geschirrtuch nach dem großen Abrubbeln der Haselnüsse auch nicht mehr so super ausgesehen hat ;) Dafür hab ich mir natürlich eine Anleitung aus dem Internet gesucht, bei Flowers on my plate wurde ich dann auch fündig. Es hat gut geklappt und sie schmecken echt sehr gut.
Auch im Brot, vor allem die Nüsse, die dann beim backen des Brotes nochmal ne extra Röstung abbekommen haben, sind einfach oberlecker ;)
Ich mag das Brot sehr gerne, es ist einfach mal was anders und irgendwie passt es doch in den nahenden Herbst...

13 August 2015

Weizen-Nuss-Brot

Weiter gehts auch schon wieder mit den Brotrezepten... ich hab noch das Doppelte Hafer-Nuss-Brot vom Brotdoc ausprobiert.. ich wollte unbedingt nochmal ein Rezept mit ganzen Körnern probieren, denn bisher hatte ich immer Pech, dass sie mir nach dem backen doch zu hart im Brot waren. Da bei dem Brot die Körner erst gekocht werden, hatte ich Hoffnung, dass es dieses mal besser werden würde...

doch irgendwie musste ich wieder einige Veränderungen vornehmen:
1) Ich habe keinen ganzen Hafer bekommen, also hab ich mich nach einigem hin und her für Weizen entschieden.
2) Ich finde, dass der Weizen gerne noch ein paar Minuten länger kochen hätte können, ich finde ihn noch etwas zu fest vom Biss her, was aber auch daran liegen kann, dass ich eben Weizen verwenden musste
3) Ich hab auch keine Haselnüsse verwendet, nicht weil ich diese nicht bekommen hätte, aber ich hatte noch 5 Tüten mit je 200 g gemahlenen Mandeln zu Hause, die wollten ja auch mal nach und nach eine Verwendung finden...
4) Ich hab das Rezept mal wieder nur zur Hälfte gelesen und daher die Gehzeit etwas angepasst, weil ich den Teig morgens gemacht hatte und das Brot dann abends noch backen wollte, aber keine 12 Stunden mehr Zeit waren, hab ich es etwas bei Zimmertemperatur gehen lassen und die Zeit im Kühlschrank auf knappe 9-10 Stunden verkürzt.

Hat dem Brot jetzt aber nicht zu viel geschadet, sie sind gut aufgegangen, nicht breit gelaufen, das war mein größtes Bedenken, haben eine schöne krosse Kruste und eine weiche Krume, nur die Körner könnten halt etwas weicher sein... Das nächste mal dann, wenn ich dann hoffentlich auch Hafer verwenden kann ;)

10 August 2015

Synchronbacken: Sonntagsbrötchen

Ja, es ist endlich wieder soweit, das große Synchronbacken steht wieder an, am Sonntag war der große Tag da; Zorra von 1 x umrühren aka Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen haben wieder eingeladen. Dieses mal ging es wieder rund ums Thema Brötchen: die Sonntagsbrötchen von Hefe und mehr wurden nachgebacken.
Ich habe mich entschieden, das halbe Rezept zu machen, das reicht mir vollkommen, sonst kann ich wieder eine ganze Woche lang Brötchen essen ;)
Außerdem hab ich einen Teil des Mehles durch Weizenmehl 1050 ersetzt und habe noch etwas Mohn in den Teig gegeben, dann hab ich ihn erstmal in den Kühlschrank verfrachtet, war einfach sicherer. Die Verarbeitung des Teiges war bei mir eigentlich gut, er war leicht klebrig, aber gut formbar, das war bei einigen anderen nicht der Fall. Sie hatten auch einen wahnsinnigen Ofentrieb und sind nochmal richtig in die Höhe geschossen. Die Gehzeit auf dem Blech habe ich auch auf eine gute halbe Stunde abgekürzt, was will ich auch anderes machen, bei knappen 30 Grad in der Küche, da gehen sie nunmal schneller ;)
Die Kruste ist richtig schön kross geworden, innen sind sie wunderbar flaumig, durch den Mohn haben sie eine schöne nussige Note bekommen, ich bin sehr zufrieden mit meinen Brötchen.


08 August 2015

Bild des Tages

Eigentlich ist es das Bild des Tages von gestern, denn gestern Abend saß ich noch auf dem Balkon und hab gelesen, das Wetter war halt einfach toll.

Loki und Nero waren natürlich auch mit auf dem Balkon...

Loki traut sich nicht, auf das Fensterbrett zu springen, da hat er aus irgendeinem unerfindlichen Grund Angst, er klettert da nur hoch, wenn ich irgendwas davor stelle, oder so. Aus diesem Grund, hat er sich halt auf den Boden gelegt, naja, die Fließen hatten ja auch eine schöne Temperatur.

Ich frag mich nur, was wohl die Leute so gedacht haben, als sie bei mir vorbeigelaufen sind, geschaut haben sie ja schon...


... jetzt weiß ich auch warum.

Liebe Grüße
Stephi

07 August 2015

Cold Brew Tea

Was ist das denn komisches? Das hab ich mich auch erst gefragt, doch dann hab ich hier und da immer mal wieder davon gelesen und fand die Idee eigentlich recht spannend. Die Tage bin ich dann bei Cooketteria wieder darauf gestoßen. Und dachte mir, jetzt muss ich es doch auch mal ausprobieren...
Es handelt sich dabei um eine "Art Eistee" möchte ich mal sagen. Herstellt aus Tee, der aber nicht heiß aufgegossen wird. Es wird Tee in eine Kanne gegeben, diese mit kalten Wasser aufgefüllt, in den Kühlschrank gestellt und dann gewartet und getrunken. Klingt total einfach, ist es auch und schmeckt dazu auch noch lecker. Der Tee ist dabei etwas milder als der aufgebrühte Tee, das finde ich dabei eigentlich am interessantesten, denn ich hab ein paar Teesorten, die mir einfach zu kräftig sind.
Ich habe es jetzt aber erstmal mit einem einfachen Früchtetee probiert, und ich muss sagen, das Ergebnis hat mir echt gut gefallen, der Aufwand belief sind ja gegen null und der Geschmack hat mich überzeugt, ich habe den Tee mit Holundersirup gesüßt. Eine gute Alternative jetzt in den doch sehr heißen Tagen, probiert es doch auch mal aus.


05 August 2015

Fränzchen nach Ketex

Bei grain de sel - salzkorn hab ich vor einiger Zeit das Rezept für Fränzchen nach Ketex entdeckt. Ich bin immer noch bissl auf der Suche, nach schönen Brötchenrezepten, manche gefallen mir nicht ganz so gut, weil sie nur am Backtag richtig toll sind und schon am nächsten nicht mehr ganz so lecker... Doch bei den Fränzchen muss ich echt sagen, dass sie wieder Potenzial haben, ein Dauerbrenner in meiner Küche zu werden. Oft backen muss ich sie sicher nicht, es werden ja ganz schön viele Brötchen, 2 Bleche sind schon ordentlich, da freut sich mein Tiefkühlfach, dass es wieder paar Wochen Brötchen hat ;)
Auch nach dem auftauen sind sie noch sehr gut, ich toste sie dann immer kurz noch mit der Brötchenfunktion des Toasters auf und dann sind sie einfach wieder perfekt =)

02 August 2015

Aprikosen-Kokos-Schnitten

Och menno, irgendwie find ich grad gar keine Zeit (und Lust) hier was zu veröffentlichen. Ich schieße fleißig Bilder und versuche auch viele neue Sachen auszuprobieren, aber dann ist wieder irgendwas und ich bin abgelenkt und nix passiert hier auf dem Blog. Ich muss mich wieder zu mehr Regelmäßigkeit ermahnen!
Denn ich muss euch doch unbedingt noch die leckeren Aprikosen-Kokos-Schnitten vorstellen, die ich bei Maras Wunderland auf dem Blog entdeckt habe. Das Rezept wartet dort wohl auch schon länger drauf, von anderen nochmal entdeckt zu werden. Deshalb werde ich es heute auch mit euch teilen.
Ich habe die halbe Menge gemacht und in einer Springform gebacken, mehr kann ich ja gar nicht aufessen, dafür hab ich aber auch einige meiner Kollegen glücklich  machen können.
Der Kuchen hat einen schönen knusprigen Boden, der sogar noch nach 3 Tagen wie frisch gebacken schmeckt und auch noch genauso knusprig ist und er hat einen schönen saftigen Belag. Einfach oberköstlich.
Ich kann mir den Kuchen auch gut mit Nektarinen oder Pfirsichen oder auch Pflaumen vorstellen. Ich denke, der ist sehr wandelbar, wenn man keinen Kokos mag, kann man diesen sicher auch sehr gut durch Mandeln ersetzen, ich würde dann vielleicht 40 g gemahlene Mandeln und 50 g gehackte Mandeln verwenden.
Ich wünsch euch viel Spaß beim nachbacken!

26 Juli 2015

Stephis bunte Brötchen

"Stephis bunte Brötchen" das könnte jetzt auch ne Überschrift für irgend ne neue Rubrik bei... keiner Ahnung,.... ner Zeitschrift oder so sein ;) Aber ich hatte keine Lust auf "Pizza-Brötchen" oder so einen Quatsch... ich wollte auch keinen Titel lesen wie: "Feta-Oliven-Paprika-Brötchen... mit Sauerteig" oder sonstwas... Vielleicht sollte ich mir jemanden engagieren, der mir Rezeptenamen schreibt.
Das heutig Brötchenrezept sorgt für so richtig leckere Brötchen, die man einfach nur mit Butter oder von mir aus auch noch mit Kräuterbutter essen muss und damit hat es sich einfach erledigt, mehr braucht man nicht, denn man hat den tollen Geschmack von Oliven, Feta und gerösteter Paprika zusammen mit aromatischem, flaumigen Brötchen und knuspriger Kruste... was will man mehr. Am besten setzt man sich zum genießen auf den Balkon und legt die Beine hoch... 25 Grad und ein laues Lüftchen... *seufz*

Nun ja, genug geträumt, was ich noch loswerden wollte:
Ich bin schon etwas stolz auf mich, ich hab mich bisher nie getraut Brot oder Brötchen ausschließlich mit Sauerteig zu backen, ich hatte immer Angst, dass er nicht genug Trieb entwickeln könnte und hab immer etwas Hefe zugesetzt...(obwohl mein Sauerteig jetzt auch schon 3 Jahre alt ist...).. nur so für den Fall der Fälle natürlich... bei den Brötchen wollte ich das auch wieder so machen, doch wie ich feststellen musste, waren meiner kleinen Frischhefe ein paar Haare gewachsen... der war es wohl über die Zeit auch etwas zu heiß geworden... und da Sonntag war, konnte ich auch keine Hefe mehr besorgen. Also hab ich meine komplette Hoffnung in meinen Sauerteig gesetzt und er hat mich nicht im Stich gelassen. Er besitzt einen tollen Eigentrieb und hat mir klasse Brötchen beschert.



23 Juli 2015

Kleine Kartoffel-Beeren-Focaccia

Es wird mal wieder Zeit für mich und den BBD #76. Ich komme langsam zu nichts mehr, irgendwie gehen die ganzen Events gerade nur so an mir vorbei, nicht mal die Teilnahme am monatlichen BBD hab ich in letzter Zeit hinbekommen.
Was komisch ist, denn ich poste momentan eigentlich nur noch Brotrezepte oder dergleichen, aber Brot und Brötchen sind halt auch das, was ich immer da haben MUSS, denn ohne bin ich einfach nur ein halber Mensch.. das restliche Essen... ach da findet sich schon etwas, ich koche mir nur schnelle Sachen, die ich eh schon veröffentlicht habe, oder Sachen, die sich gar nicht lohnen das 400. Rezept davon ins Netz zu stellen.. das aber nur am Rande ;)
Diesen Monat dreht sich beim Bread Backing Day alles um das Thema Fladenbrote. Also schaut doch mal bei Zorra von 1 x umrühren bitta aka Kochtopf  vorbei und bringt ihr am besten auch noch ein leckeres Rezept mit.
Ich habe mich dieses mal für eine süße Variante entschieden, nicht so süß, dass es gleich beim reinbeißen schmerzt, aber ich wollte einfach mal nix herzhaftes backen, das mache ich ja sonst schon die ganze Zeit.
Wer möchte, kann natürlich auch einfach eine große Focaccia backen, die typischen kleinen Vertiefungen fallen jetzt nach dem backen nicht mehr wirklich so auf... aber gut. Es zählt doch eigentlich auch nur der Geschmack, und der ist angenehm süß (die Zuckermenge kann auch jeder noch etwas für sich anpassen...) ich mag es total gerne, wenn ich dabei noch auf den Hagelzucker beiße, das macht gleich noch mehr Spaß und dann kommt immer wieder diese schöne Säure von der Johannisbeere dazu und die leichte Nussnote durch die Mandel... also ich mags sehr gern ;)

20 Juli 2015

Bild des Tages

Heute hab ich noch ein weiteres Bild für euch, ich habe vor 2 Tagen abends Loki gesucht und ihn dann auch gefunden, er hat sich einfach zu den Schuhen gelegt, ist halt auch echt der beste Platz in der Wohnung....


Keine Sorge, bald gibt es auch wieder mehr als nur Fotos...


Liebe Grüße
Stephi

18 Juli 2015

Bild(er) des Wochenendes

Hey ihr Lieben, heute zeige ich euch wieder ein paar schöne Bilder meiner zwei kleinen Katzen, die sich jetzt einfach immer mehr lieb haben, denn sie träumen mittlerweile sogar nebeneinander auf dem Balkon.



Und auch so verbringen sie gerne jede freie Minute auf dem Fensterbrett. Dort kann man halt einfach tolle Sachen sehen, und wenn man einfach nur mich dabei dumm anschauen kann, ist es doch schonmal was wert.


Und hier seht ihr noch Loki bei seiner neuer Lieblingsmacke...
Mit den Vorderpfoten auf das Kissen steigen, bissl darauf rumtrampeln, dann das Kissen runterziehen, positionieren und drauflegen...


Liebe Grüße
Stephi

11 Juli 2015

Haferbeißerchen

Ich muss gestehen, als ich das Rezept das erste mal ausprobiert bzw. gebacken habe, ist es komplett in die Hose gegangen, der Teig hatte null Trieb, ist flach wie ne Flunder geblieben und die Brötchen waren am Ende wie kleine Backsteine...
Damit kann man sicherlich gut Häuser bauen, aber satt wird man davon nicht.
Daher schrie das Rezept gerade zu nach einer Überholung und mit einigen Änderungen sieht die Sache jetzt schon wieder gleich viel besser und fluffiger aus ;)
Das Anschittbild ist nur wieder etwas verhunst, weil ich wieder zu dumm zum Brötchen aufschneiden war, alles war wieder schief und krumm... ich lerne das sicherlich auch noch irgendwann...
Das ursprüngliche Rezept für die Kernbeißerchen nach Lutz hab ich bei grain de sel gefunden. Ich wollte es natürlich wieder unbedingt sofort ausprobieren, doch ich hatte keinen Schrot und konnte auch so schnell keinen bekommen, also war ich gezwungen mir das Rezept etwas abzuändern. Der Fehler für die Backsteine liegt daher nicht am eigentlichen Rezept, sondern ausschließlich an mir... Als ich es das erste mal gebacken habe, hatte ich auf einen Vorteig bzw. Sauerteig verzichtet, ich denke, das war das Problem, beim zweiten Versuch mit dem extra geführten Sauerteig, war das Ergebnis sehr viel besser. Ich mag den nussigen Geschmack, ich bin halt auch einfach ein großer Hafer-Fan. Hier kommt also meine leckere Interpretation des Rezeptes, ich hoffe, ich komm bald mal an Schrot (vermutlich werd ich ihn wohl bestellen müssen ^^) und dann probiere ich nochmal das Original aus... ;)


08 Juli 2015

Bilder der letzten Tage

Mit dem Kochen, das ist grad echt schwierig bei mir, ich muss mich kochtechnisch erst mal wieder selbst finden. Dann kommen noch die Temperaturen dazu, die bei mir die Auswirkung haben, dass ich überhaupt keine Lust mehr hab was zum Essen... Das Gefühl von Hunger hatte ich auch schon seit Tagen nicht mehr. Die Küche bleibt daher meistens kalt...

Auch den Katzen macht das ganz schön zu schaffen, sie liegen gerne direkt vor dem Ventilator oder schnarchen einfach nur im Bett.
Als ich letzte Woche mal wieder meine Decken gewaschen habe und auf dem Balkon gehängt habe, fand Loki auch, dass es das einzig sinnvolle ist, sich darunter zu legen.


Wer kann es ihm verdenken, immerhin fühlte sich die frisch gewasche Wäsche etwas kühl an.

Ansosten war ich noch mit Freunden beim Musikfeuerwerk. Es war sehr heiß, sehr voll und auch echt sehr schön; wie praktisch, das mein Foto eine so gute Einstellung extra für Feuerwerke hat...




Neben dem schönen Feuerwerk waren auch die Wege mit Kerzen beleuchtet und ein paar Bilder wurden aus den Kerzen gelegt, mir persönlich hat der gestiefelte Kater am besten gefallen.


Nun ja, mal schauen, wann es hier wieder "normal" weitergeht, ein paar Rezepte sind noch in der Warteschleife, aber ich denke, ich brauch noch bissl...
... bis dahin.

Liebe Grüße
Stephi