23 Dezember 2014

Butterbrote

Die Marzipan-Herzen aus der Landidee - "das neue Adventsbacken" hab ich euch ja bereits vorgestellt, heute zeige ich euch noch das zweite Rezept, dass ich nachgebacken habe, eigentlich wohl eher ein Klassiker, aber mir bis vor einigen Jahren völlig unbekannt, die Butterbrote. Da ich eh noch 2 Eigelbe übrig hatte, hab ich mich einfach mal an diese gut vorzubereitende Köstlichkeit gewagt, denn das ist sie auf jeden Fall. Die Glasur ist natürlich schon rechts süß, daher finde ich, kann man auch etwas sparsamer damit sein, aber das ist sicherlich Geschmackssache.
Schnelle, einfache und leckere Plätzchen, was will man mehr!



Butterbrote

Teig:

120 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1 EL Kakao
120 g kalte Butter, in Stücke geschnitten
120 g Zucker
100 g Zartbitterschokolade

Glasur:

2 Eigelb
130 g Puderzucker
20 g Vanillezucker

gehackte Pistazien


Die Schokolade fein hacken. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten, diesen halbieren und jeweils zu einer Rolle formen.
Diese je in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Rollen aus dem Gefrierschrank nehmen und in ca. 3-5 mm dicke Scheiben schneiden und aufs Blech legen, die Scheiben ca. 10 Minuten backen und herausnehmen.

Für die Glasur den Puderzucker und den Vanillezucker mit den Eigelben schaumig weiß aufschlagen, mit Hilfe eines Messer auf die noch heißen Plätzchen streichen, einige Pistazien darüberstreuen.

Die Scheiben mit der Glasur nochmals für 10 Minuten in den ausgeschalteten Ofen schieben und trocknen lassen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen