28 November 2014

Herzhafte Kanelbullar

Ich denke die klassischen Kanelbullar kennt wohl jedes Kind, diese leckeren Zimtknoten aus Schweden - dummerweise mag mein Freund ja wieder keinen Zimt, aber ich hatte so im allegemeinen einfach Lust so etwas zu backen. Da es süß ja im klassischen Sinne nicht ging, hab ich mir überlegt, man könnte das Ganze doch auch als herzhafte Version ausprobieren. Ich habe mir dazu einen Hefeteig zubereitet, der komplett ohne Wasser etc. auskommt, die Flüssigkeit kommt ausschließlich vom Kürbispüree, dabei ist es egal, ob das Püree aus einem Kürbis ist, der vorher gekocht wurde oder im Ofen gebacken wurde. Für die Füllung hab ich auf eine Frischkäsecreme zurückgegriffen. Diese hab ich dann mit Frühlingszwiebeln und Cheddar bestreut, meinen Freund hätte es natürlich gut gefallen, hätte ich auch noch ein paar Schinkenwürfel mit reingebracht, ich wollte aber bewusst eine vegetarische Variante machen... Aber wer mag, darf natürlich auch auf die Schinkenwürfel zurückgreifen... Am Ende hab ich die Knoten noch mit ein paar Sonnenblumenkernen bestreut. Wirklich lecker und alle waren super schnell aufgegessen.



Herzhafte Kanelbullar

Teig:

290 g Weizenmehl 550
5 g Hefe
8 g Salz
240 g Kürbispüree

Füllung:

100 g Frischkäse
1 Bund Frühlingszwiebeln
80 g Cheddar
1/3 Bund Dill
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Etwas Zitronensaft und Zitronenschale

1 Ei
Etwas Milch
Sonnenblumenkerne zum bestreuen


Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 2 Stunden gehen lassen.

Für die Füllung den Frischkäse in eine Schüssel geben, Dill fein hacken und zum Frischkäse geben, alles mit Zitronensaft und -schale, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und gut verrühren.

Den Teig auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (etwa Blechgröße).
Die Frühlingszwiebeln in dünne Röllchen schneiden.
Den Frischkäse gleichmäßig auf dem Teig verstreichen, Frühlingszwiebeln und geriebenen Cheddar gleichmäßig drauf verteilen und 2 mal zusammenklappen,


wieder etwas ausrollen und in ca. 4 cm dicke Streifen schneiden, diese fast komplett halbieren und aufdrehen.

Dafür erst die dünnen Stränge ineinanderzwirbeln und dann den ganzen Strang ineinander drehen und aufs Blech legen.

Ei mit etwas Milch verquirlen und die Knoten damit bestreichen, mit den Sonnenblumenkernen bestreuen, abgedeckt ca. 40 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Knoten in den Ofen schieben und ca. 25 Minuten backen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen