20 September 2014

Iris

Eine Häkelanleitung gab es allerdings noch, dich ich gerne ausprobieren wollte. Und zwar war es Iris von Tatyana Korobkova (Denizas Toys Joys) - glücklichwerweise sind die meisten Anleitungen gestrickt, das ist gut für mich sonst wäre ich einfach zu sehr gefährdet was ihre Anleitungen betrifft...
Um diese Anleitung schlich ich schon seit einer geraumen Zeit herum, war mir aber nicht sicher, ob ich sie häkel sollte, da ich die Anleitung erst kaufen musste. Dann wege ich doch immer erst ab, ob es sich lohnt, das Geld auszugeben - je nachdem wie teuer die ganze Angelegenheit dann auch ist...

Iris lag für mich eher in dem Bereich von; ich überlege doch lieber noch mal.. letzten Endes hat sich mich aber dann doch zu sehr in ihre Aufmerksamkeit gezogen und ich hab mir die Anleitung geholt.

Bei der Gelegenheit dachte ich mir, das ich häkel gleich mal zwei, dass hat sich die Sache wieder gelohnt. Ich habe dann beide verschenkt, ich kann mir ja zu jeder Zeit wieder eine häkeln, jetzt hab ich die Anleitung ja, außerdem sitzen bei mir schon genug rum =P


















Das witzige an der Anleitung sind vor allem die Haare, diese werden ähnlich wie bei einer Bommel, um einen Gegenstand - hier z.B. ein Frühstücksbrettchen gewickelt, dann mit Kreppband fixiert und auf Butterbrotpapier geklebt, dass klappt man dann zusammen und näht in der Mitte die "Haare" mit der Nähmaschine zusammen, entfernt dann Butterbrotpapier und Krepp wieder und näht das Haar auf den Kopf, so hat man Ruck Zuck einen Scheitel bekommen, am Ende betätigt man sich dann noch als Friseur und schneidet einen Pony und bindet die Haare evtl. zusammen. Echt lustig.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen