18 März 2014

Fred und Lou

Es gibt immer wieder Anleitungen, um die ich herumschleiche, weil sie mir total gut gefallen. Aber ich mich nicht so richtig traue, sie zu häkeln, meistens liegt es daran, dass die Anleitungen dann nicht kostenlos sind, sondern etwas kosten. Da überlege ich es mir dann doch immer noch 2 mal oder auch noch ein paar mal mehr. Froh bin ich in dem Fall natürlich immer, wenn ein kleiner Anstoß von außen kommt. So wie z.B. bei den little Ponys, hier war mein Freund der anstupser.


Oder wie dieses mal bei der Anleitung von Mala Designs für eine Drachen (der eigentlich "nur" ein Handyhalter ist...), hier war eine Kollegin der ausschlaggebende Grund, die mir begeisternd mitteilte, dass sie diesen kleinen Drachen ja so goldig findet und ihn gerne hätte...

Ja, zu dem Zeitpunkt wusste ich, ich werde mir die Anleitung holen und für meine Kollegin einen häkeln und ihr zum Geburtstag schenken... denn wenn es schon mal einen runden Geburtstag gibt, dann gibts von mir natürlich auch gerne was kleines Besonderes... (obwohl ich sagen muss, der das Drache gar nicht so klein ist, 30 cm hat der schon.)

Nun ja, wenn ich die Anleitung dann schon mal hab und ich grad eh dabei bin, dann häkel ich natürlich zwei, denn ich will auch ja gerne einen davon bei mir im Schrank stehen haben (ich bin da mal einfach ganz egoistisch und Besitzergreifend, wenn ich mir die Anleitung schon mal kaufe ^^).

Also habe ich mehr oder weniger synchron die beiden Drachen gehäkelt. Das ist auf einer Seite sinnvoll, denn wenn ich das jeweilige Teil schon mal gehäkelt habe, dann weiß ich ungefähr schon was nach und nach kommt und dann wird es immer einfacher. Zum anderen kann es aber auch zum "Nachteil" werden, denn wenn man manche Teile hat, die man öfters als 2 mal braucht, kann es auch sein, dass es irgendwann zäh wird... denn ich gebs ja zu, es gibt ab und zu mal so einzelne Bestandteile von Tierchen die ich nicht sehr gerne häkle (z.B. die Flügel der little Ponys, denn da sieht man irgendwie kaum ein Ende, für 2 Flügel brauch ich fast länger als für den Grundkörper des Ponys, aber das sei grad nur so am Rande erwähnt...)


Was mir nicht ganz so 100%ig gefällt sind die Augen, die hätte ich glaube noch etwas anders drehen und annähen sollen, die Augenlider sind bei mir viel höher als im Original und ich glaube der Drache "schielt" bei mir auch nicht so sehr... bissl schade eigentlich, denn ich denke, gerade die Augen machen den Drachen erst so richtig "niedlich".

Aber in dem Fall war es wirklich einfach und hat Spaß gemacht. Denn die Anleitung ist einfach und problemlos zu meistern, noch dazu sind die Schritte sehr gut und teilweise auch bebildert erklärt, da kann eigentlich gar nichts schief gehen. Auch für absolute Häkelanfänger könnte ich die Anleitung empfehlen, sicherlich sind die anderen Anleitungen von MalaDesigns genauso einfach.
Ich sag mal so, es könnte in Zukunft sicherlich gut passieren, dass ich mal wieder eine Anleitung von ihr kaufen werde....

Liebe Grüße
Stephi






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen