19 Januar 2014

Hiroshi

Ja... ich hab schon wieder die Häkelnadel in die Hand genommen und mal wieder eine kleine Katze gehäkelt. Das klingt jetzt irgendwie total niedlich... aber es ist nicht einfach nur eine Katze, es ist Hiroshi - die Sushikatze von Mia´s Atelier.
Ich liebe ja Sushi, alleine schon deshalb musste ich die Katze einfach häkeln, dazu noch der coole Kimono. Ich hab mich gleich verliebt.

Natürlich hab ich mir auch extra eine schöne fluffige Wolle gekauft, die ist allerdings etwas dünner als die Wolle, die in der Anleitung verwendet wird, daher ist Hiroshi bei mir etwas kleiner geworden.
Das ist ja eigentlich nicht schlimm, unpraktisch ist nur, dass dadurch das Stirnband und auch der Kimono kleiner ausfallen müssen als es in der Anleitung ist - mal davon abgesehen, dass in der Anleitung ein dünneres Garn und eine kleinere Häkelnadel verwendet wird, als ich zu Hause hatte...

Dadurch das das Stirnband etwas kleiner geworden ist, sind auch die Schriftzeichen etwas kleiner ausgefallen, ich hab mir auch wirklich Mühe gegeben, dass sie genauso aussehen, wie auf dem Bild in der Anleitung, ich hoffe, meinen Zeichen bedeuten jetzt nix dusseliges, nur weil ich vielleicht doch ein paar mm verrutscht sein könnte...

Der Kimono musste auch deutlich kleiner werden... Ich konnte mir erst nicht wirklich etwas unter der Anleitung vorstellen, also hab ich als erstes einen Kimono in der Größe meines Garns und der Nadel gehäkelt, die ich da hatte und dann hab ich nochmals einen Kimono gehäkelt, der auf meinen Hiroshi abgestimmt war, denn ich glaube in den anderen hätte ich ihn 2 mal wickeln können ^^
Jetzt hab ich halt auch noch einen großen Kimono rumliegen.. ich werde wohl nochmals etwas häkeln müssen, dem ich dann den Kimono anziehen kann.

Die Ohren sind bei mir nicht ganz so spitz geworden (konnten sie aber durch die Anleitung auch nicht werden) daher meint mein Freund, mein Hiroshi würde eher wie ein Bär aussehen... Naja, immerhin haben Bären keinen so langen Schwanz ;) Hätte ich die Ohren aber anders gemacht, wären sie vermutlich zu groß geworden, daher hab ich sie einfach so gelassen.

Zum Guten Schluss hat er dann auch noch ein leckeres Sushi bekommen ;)

Ich finde er ist sehr süß geworden, auch wenn ich durch meine Garnarten die ein oder andere Schwierigkeit zum überwinden hatte.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen