25 Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke die 3.: Loops

Schon seit langer Zeit wollte ich mal wieder die Nähmaschine aus der Versenkung holen, das ist immer ein kleines Abenteuer, denn ich kann gar nicht nähen, finde das aber total spannend. Habe es aber leider nie irgendwo gelernt. Ich habe mir mal eine Nähmaschine schenken lassen und habe dann immer mal wieder auf gut Glück was genäht. Eher aber so Sachen, wie mal eine Gardine etwas kürzer nähen oder so, Sachen bei denen man nicht viel Geschick etc. brauchte. Ich finde es eh immer total umständlich alleine schon den Faden einzuspannen.. Aber mit der Zeit hat man den Dreh dann bissl raus.

Auf jeden Fall hatte ich einen total tollen Fleece-Stoff gefunden und auch gleich mal 1,5 m davon gekauft, daraus wollte ich 3 Loops nähen, allerdings sollte der Loop 2-farbig werden.
Ich hab erst mal eine Ewigkeit gesucht, bis ich einen Stoff gefunden habe, der ungefähr meinen Vorstellungen entsprochen hat. Ich hab mich für einen "einfachen" Baumwollstoff entschieden, der mir etwas "golden" erschien. Das passte auf jeden Fall schon mal super zusammen.

Außerdem war der Baumwollstoff schon alleine daher praktisch, da dieser leicht zu vernähen ist und nicht so schnell verrutscht, denn auch da muss ich noch etwas üben. Genauso wie bei den geraden Nähten, die immer noch ab und an recht schief geraten... zum Glück sieht man das aber bei einem Loop eher weniger.

So, jetzt hatte ich 2 Stoffe und eine Idee, aber noch gar keine Ahnung, wie ich das jetzt anstellen sollte, also hab ich erst mal mit der Internetrecherche angefangen. Ich hab dann auch einige Anleitungen in bebilderter Form gefunden, diese brachten mich aber nicht wirklich weiter. Ich hatte keinen Ahnung davon und konnte es mir so einfach nicht vorstellen.

Also hab ich angefangen Anleitungsvideos zu suchen, da habe ich dann auch einige gefunden und hab es endlich verstanden, wie das Prinzip funktionieren soll. Jetzt wusste ich zumindest, wie es aussehen sollte und wie die einzelnen Schritte gehen.
Ich hab mich hingesetzt und erst mal alle Stoffe zugeschnitten, aufeinandergelegt und festgesteckt, dann kam der große Moment des zusammennähens. Die langen Seiten waren ja echt noch einfach, aber das zusammennähen am Ende, dass es dann auch Loop wird, da hatte ich noch etwas Respekt davor, aber das ging am Ende wirklich recht gut, ich hab es so hinbekommen, dass ich vielleicht noch ca. 10 - 15 cm hatte, die ich von Hand zusammennähen musste. Ich war total happy, dass es so gut geklappt hat und auch so gut geworden ist. Es hat mir totalen Spaß gemacht die 3 Loops zu nähen.

Allerdings hab ich nicht nur Loops genäht um diese zu verschenken, mal davon abgesehen, dass einer von den 3 schwarzen Loops auch für mich ist.
Ich habe mir auch noch einen weitern Loop genäht, aus einem Jerseystoff, das war sogar mein erster Loop. Ich hatte den Stoff günstig als Rest gekauft und dieser hatte genau die richtige Größe. Deshalb hab ich ihn auch gleich mitgenommen, dann wäre es nicht so schlimm gewesen, wenn ich es doch nicht hin bekomme. Mal davon abgesehen, dass der Jerseystoff etwas schwieriger zu nähen ist, denn der hat recht viel Stretch und so verrutscht er recht schnell beim nähen. Das hab ich noch nicht ganz so raus, aber für das erste mal, ist er echt gut geworden und man sieht es auch nicht, dass es hier und da nicht ganz so 100%ig passt. Der Loop sieht überall gleich aus, ist also nur aus dem einen Stoff, nicht aus zwei verschiedenen. Ich hab ihn also einfach nur zusammengelegt und hatte so eine Seite weniger zum zusammennähen.

Ich werde auf jeden Fall schauen, dass ich noch das ein oder andere nähen kann, ich kann ja jetzt nicht einfach 100 Loops nähen, so viele braucht ja kein Mensch. ;) Mal schauen, was mir als nächstes einfällt! Die Nähmaschine werde ich sicherheitshalber nicht mehr so weit wegstellen!

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen