14 Dezember 2013

Basler Brunsli

Ein Rezept aus der Zeitschrift  "Landidee - Das neue Adventsbacken, 100 bewährte Rezepte für Plätzchen, Stollen, Früchtekuchen und Co.", die ich mir dieses Jahr geleistet habe, hab ich euch ja bereits vorgestellt. Aber natürlich hab ich auch noch ein zweites Rezept daraus gebacken, die Basler Brunsli. Die wollte ich ja schon lange mal backen, aber irgendwas war mir immer dazwischen gekommen, ich vermute die Planung, denn auch dieses Jahr hätte ich es fast wieder übersehen, dass man die Plätzchen über Nacht liegen lässt bzw. trocknen lässt und dann erst morgens in den Ofen schiebt. Aber ich habe es noch gesehen und konnte es daher in die Tat umsetzen. Und ich muss sagen, die Plätzchen sind ja so was von lecker, schade, dass ich sie nicht schon früher gebacken habe!





Basler Brunsli

100 g Zartbitterschokolade
250 g Puderzucker
1 Prise Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
250 g gemahlene Mandeln
2 TL Kakao
2 Eiweiß
1 Prise Salz
1 EL Kirschwasser oder Rum


Die Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.

Puderzucker mit den Gewürzen, Mandeln und Kakao mischen.

Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und unter die Mandelmasse heben. Die geschmolzene Schokolade und das Kirschwasser zugeben und ebenfalls untermischen.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, bei mir ca. 4 - 5 mm dick, im Rezept steht 1 cm dick; und nach Belieben Plätzchen ausstechen und auf Bleche legen.

Die Bleche über Nacht stehen lassen, so dass die Plätzchen trocknen können.

Am nächsten Tag den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Plätzchen für ca. 7 Minuten backen, sie sollten nicht zu lange gebacken werden, denn sie sollen noch einen weichen Kern haben.

Plätzchen gut auskühlen lassen und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen