20 September 2013

Kritharakisalat

Ich glaub es ist schon recht lange her, als ich ein Rezpete für einen "Mininudelsalat mit Feta und Zitronenvinaigrette" in der Lecker entdeckt habe, seitdem ist das Rezept so als fliegenden Zettel bei mir rumgeschwirrt... ich hatte es ab und zu mal in der Hand, hab es aber nie nachgekocht. Die Tage hatte ich es dann mal wieder in der Hand; auch wenn jetzt die Temperaturen eigentlich nicht mehr danach sind, ich wollte ihn trotzdem nachkochen. Allerdings nicht ganz so, wie im ursprünglichen Rezept angegeben. Normalerweise kommen noch Oliven dazu, das mag aber mein Freund nicht. Die hab ich dann einfach weggelassen, hab dafür halt einige getrocknete Tomaten zugegeben und noch als kleines I-Tüpfelchen Kresse. Ich fand den Kressegeschmack dazu sehr schön harmonisch und den Salat sehr lecker, auch wenn die Temperaturen etwas kälter sind ;)


Kritharakisalat

100 g Kritharakinudeln
1/2 Gurke
1 - 2 rote Spitzpaprika
1 kleine rote Zwiebel
50 g mild eingelegte Peperoni aus dem Glas
100 g Feta
6- 8 getrocknete Tomaten in Öl
1 Beet Kresse
2- 3 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer


Die Gurke und die Spitzpaprika in kleine Würfel schneiden, Zwiebel ebenfalls würfeln und in eine Schüssel geben.
Die Peperoni etwas abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.
Feta in Würfel schneiden.
Die Tomaten etwas abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden, alles unter die Gemüsemischung rühren, etwas Öl von den Tomaten zugeben.

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser ca. 12 Minuten kochen, abgießen und etwa 10 Minuten auskühlen lassen, dann ebenfalls unterrühren; alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zum Schluss etwa 2/3 der Kresse vom Beet schneiden und direkt unter den Salat rühren.

Salat auf Tellern anrichten und die restliche Kresse darüber geben.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen