31 März 2013

Mango-Heidelbeer-Brot

Bread Baking Day #57 - Blogwarming Party - please bring Bread! (Last day of submission April 1st, 2013)
Fast hätt ich es mal wieder verpasst, am Bread Baking Day # 57 teilzunehmen, irgendwie vergess ich dass oft... obwohl ich doch andauernd Brot backe, aber ich verspreche mich zu bessern.
Dieses mal richtet ihn mal wieder der Kochtopf (1 x umrühren bitte) aus, denn Zorra ist umgezogen und wie bei jeden Umzug schenkt man doch gerne Brot und Salz. Salz hat sie zur genüge, aber über Brot freut sie sich immer wieder.
Zu diesem Anlass wollte ich natürlich was besonderes backen und hab mal wieder meine grauen Zellen aktiviert. Rausgekommen ist dabei ein Mango-Heidelbeer-Brot, gut ich hatte eine kleine Denkstütze durch C Mom Cook erhalten, denn dort gab es schon vor einiger Zeit mal ein Mango-Cranberry Sourdogh Bread. Bei mir sollten es aber Heidelbeeren werden, denn die hatte ich noch im TK-Fach und die schmecken ja auch immer so lecker, man sollte aber darauf achten, sie noch gefroren in den Teig zu geben und erst ganz zum Schluss unterzukneten, so geben die Dinger nicht ganz so viel Farbe ab. Von meiner Mango hatte ich leider nicht mehr viel Farbe, obwohl ich fast komplett auf dunkle Mehle verzichtet habe, ich denke ich hatte meine Blaubeeren zu lange untergeknetet und so ist der Teig dann doch dunkler geworden, als ich es geplant habe, nix wars mehr mit dem schönen Gelbton... aber was solls, am Ende zählt ja eh wieder nur eins und das ist der Geschmack und der ist fruchtig und lecker. Dummerweise hab ich vergessen ein Bild vom Anschnitt zu machen...


Außerdem darf das Brot natürlich nicht beim YeastSpotting fehlen ;)




Mango-Heidelbeer-Brot

Poolish:

150 g Weizenmehl 1050
150 g Wasser
2 g Hefe

Sauerteig:

150 g Weizenmehl 1050
150 g Wasser
30 g Anstellgut

Teig:

600 g Weizenmehl 550
8 g Hefe
18 g Salz
130 g Wasser
1 Mango, (püriert ca. 250 g)
50 g Heidelbeeren (TK) andere Beeren gehen natürlich auch


Für den Poolish die Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 10-16 Stunden).

Für den Sauerteig die Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 10-12 Stunden).

Die Mango schälen und pürieren.

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe hineinkrümeln und unterrühren, Salz ebenfalls unterrühren.
Mango, Wasser, Poolish und Sauerteig zugeben und gut verkneten, zum Schluss die Heidelbeeren zugeben und unterkneten.

Den Teig abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben, für ca. 45-50 Minuten backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Klingt spannend, schmeckt man denn die Früchte gut raus? Die Einschnitte finde ich auch ganz chic. Das ist ja bei mir immer ein Drama. Danke fürs Mitmachen und wir sehen uns heute Nachmittag an der Party. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot hat ein fruchtiges Aroma und die Mango schmeckt man auch raus, ich hatte eine schöne essreife Mango; allerdings wirkt es immer noch nicht all zu süß, ein herzhafter Belag geht dadurch auch sehr gut. Die Heidelbeeren schmeckt man dann bei draufbeißen heraus.

      Vielen Dank, ich versuche grad immer mal wieder ein paar neue Einschnittmuster, ne Zeitlang hab ich nur kreuzweise eingeschnitten und das war mir dann irgendwann zu langweilig ;)

      LG, Stephi

      Löschen