07 März 2013

Gemüsepuffer

Gemüsepuffer gibts bei uns immer mal wieder, dabei war ich am Anfang ganz schön lange auf der Suche, bis ich die richtige Methode gefunden habe, die uns auch wirklich schmeckt. Viele Rezepte hab ich gefunden, bei denen das Gemüse vorher erst gekocht wird, bevor es zu den Puffern verarbeitet wird, das war mir aber schon mal zu Arbeitsintensiv, vor allem mag ich es nicht so gerne, wenn ich 100 was dreckig machen muss in der Küche, ich versuche immer mit wenig Aufwand an die Sache heranzugeben ;)
Auch was das Gemüse betrifft, was ich gerne in den Puffern hätte, das hab einige Anläufe gebraucht, Petersilienwurzeln kannte ich erst gar nicht, ein großer Fehler, denn die Dinger sind oberköstlich und passen einfach super in die Puffer hinein, für Farbe und extra Geschmack nehme ich dann immer noch Zucchini und Möhren... Grundgerüst des ganzen sind natürlich die Kartoffeln. Und ein absolutes Muss: dazu gibts immer einen Kräuterdip, bevorzugt mit Schnittlauch. Immer wieder lecker!


Gemüsepuffer

3 Kartoffeln
2 Möhren
1 kleine Zucchini
1 Petersilienwurzel
3 Eier
Salz, Pfeffer
2 EL Mehl
2 EL Haferflocken

250 g Quark
100 g Joghurt
1 Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Paprikapulver


Die Kartoffeln, die Möhren und die Petersilienwurzel schälen, und alles raspeln, die Zucchini ebenfalls raspeln, Mehl und Haferflocken unterrühren, Eier ebenfalls unterrühren und alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und je 1 EL der Masse in die Pfanne geben und etwas flach drücken, die Puffer von jeder Seite goldbraun backen, bei mir dauert das von jeder Seite immer so zwischen 3 und 5 Minuten. So mit der kompletten Puffermasse verfahren.

Für den Dip den Quark mit dem Joghurt verrühren, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unterrühren. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Gemüsepuffer zusammen mit dem Quark anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen