10 März 2013

Eierlikör-Marzipan-Hupf

Ich hab immer noch so ein paar Reste zu verwerten, vor allem welche, die von Weihnachten übrig geblieben sind. Was in diesem Fall vor allem Marzipan betrifft. Marzipan so über das Jahr zu verwenden find ich immer bissl schwierig, für mich gehört es eigentlich schon eher in die Weihnachtszeit, auch wenn viele Figürchen aus Marzipan sind, die man egal für welche Saison kaufen kann. Lange Rede kurzer Sinn... bei chefkoch hab ich ein Rezept für einen Baileys-Marzipan-Blechkuchen gefunden und hab mir diesen als Stütze hergenommen und diesen in einen Eierlikör-Marzipan-Hupf umgewandelt. Ein wirklich leckerer Kuchen mit feinem, aber immer noch zurückhaltend dezenten Marzipanaroma, wirklich lecker und mal was anderes.


Eierlikör-Marzipan-Hupf

200 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
155 g Zucker
30 g Vanillezucker
3 Eier
200 g Eierlikör
200 g Butter, geschmolzen
75 g Marzipan
100 g Schokotropfen


Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.
Eine Guglhupfform buttern und mit gemahlenen Haselnüssen oder Mandeln ausstreuen und zur Seite stellen.

Das Marzipan raspeln.

Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen.

Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Butter zugeben und unterrühren, die Mehlmischung nach und nach unterrühren.

1/3 des Teiges in eine weiter Schüssel geben, das Marzipan zugeben und verrühren, ich hab noch 3 EL Milch untergerührt, sonst wäre der Teig bissl zu fest geworden.

Zum anderen Teig den Eierlikör und die Haselnüsse geben und verrühren, zum Schluss die Schokotropfen zugeben und ebenfalls unterrühren.

Die Hälfte des Eierlikörteiges in die Guglhupfform geben, darüber den Teig mit den Marzipan verteilen und zum Schluss den restlichen Eierlikörteig in der Form verteilen.

Die Form in den Ofen schieben und den Kuchen ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Kuchen in der Form auskühlen lassen, dann stürzen und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen