03 Februar 2013

Kiwikuchen

Eigentlich war ich mal wieder damit beschäftigt einige Bücher ausmisten, das mach ich auch gerne mit Kochbüchern, man muss es ja nicht übertreiben und Bücher aus denen ich noch nie was gekocht habe, werde ich dann auch gerne mal wieder "los". Vorher blättere ich aber nochmal durch und schau, ob mich nicht doch etwas interessiert. So ging es mir auch mit einem Buch, mit Kuchenrezepten "1 Teig = 50 Kuchen". Ich schlug das Buch auf und sofort fiel mir ein "Kiwikuchen" ins Auge.  Kiwis kann ich leider in purer Form nicht essen, da ich sie nicht vertrage. Doch in gegarter Form kann ich sie essen, also wolle ich den Kuchen ausprobieren, und dann entscheiden, ob ich das Buch aus meiner Sammlung entlasse, oder nicht. Doch der Kuchen ist sehr lecker geworden. Gut die Kiwis sind etwas nach unter gerutscht, ich hätte sie wohl besser bemehlen sollen, aber der Geschmack ist total lecker und hat mich überzeugt. Ich werde das Buch also nochmal genauer studieren und sicher noch mal was nachbacken.


Kiwikuchen

200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
170 g weiche Butter
180 g Zucker
3 Eier
2 Kiwis


Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Kiwis schälen und in Würfel schneiden.

Mehl mit Backpulver und Puddingpulver mischen. Zucker untermischen. Butter und Eier zugeben und alles miteinander verrühren.
Die Kiwistücke etwas bemehlen und unter den Teig heben.

Den Teig in eine Kastenform geben und für 60 Minuten backen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen