23 November 2012

Bratapfelkekse

So langsam beginnt die Plätzchensaison wieder und ich will auch bald wieder damit anfangen - am Wochenende vielleicht.. na zumindest zum 1. Advent, da gibts dann wieder "richtig viele" Plätzchen bei mir, obwohl ich mir ja wirklich vorgenommen habe, dieses Jahr etwas kürzer zu treten.. na wir werden sehen.
Heute stelle ich euch ein Rezept für Bratapfelkekse vor, eigentlich ist es kein "richtiges" Plätzchenrezept im eigentlichen Sinne, es eignet  sich eher zum "sofort verputzen" als zum lange lagern, aber ehrlich gesagt, mag ich Kekse allgemein am liebsten frisch gebacken. Außerdem ergeben die Bratapfelkekse ja eh nur 1 Blech, das hat man schnell aufgegessen ;)
Ich hab schon einige Rezepte für Bratapfelkekse gesichtet, doch keines hat mir so richtig zugesagt, schlussendlich bin ich dann doch selbst tätig geworden, irgendwann kam mir die zündende Idee und das Rezept find ich schon recht nah dran, an dem was ich mir vorgestellt und gewünscht hab. Ich find sie lecker ;) So für den ersten Versuch ;)



Bratapfelkekse


Teig:

225 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Butter
1 Ei

Belag: 

50 g Butter
100 g Honig
 40 g Rosinen oder Cranberries
10 g Rum
280 g Äpfel
100 g gemahlene Mandeln
1/2 Zitrone
Zimt


Für den Teig alle Zutaten verkneten und zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit die Rosinen mit dem Rum mischen. Die Äpfel schälen,entkernen und grob raspeln, mit dem Saft der halben Zitrone gut vermischen.

Den Teig auf einem Blech ausrollen und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad ca. 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Butter zusammen mit dem Honig erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist, dann die Rosinen, die Mandeln, etwas Zimt und die Apfelraspel unterrühren. Ein paar Minuten köcheln lassen.
Den Teig aus dem Ofen nehmen und mit der Apfelmischung gleichmäßig bestreichen.

Weitere 15 bis 20 Minuten backen, bis der Belag eine schöne braune Farbe angenommen hat.

Noch warm in Rechtecke oder Dreiecke schneiden und auskühlen lassen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen