24 Oktober 2012

Nudeln mit Orangen-Vanille-Tomatensauce

Ich glaub ich werde es nie lernen - mein Freund sagt mir jedes mal, wenn ich Nudeln mit "schnöder" Tomatensauce mache, dass er keine Tomatensauce mag, aber ich probiere es immer wieder... dieses mal dachte ich, ich probiere es mit einem Rezept von grain de sel - Salzkorn , den Nudeln mit Orangen-Vanille-Tomatensauce. Also ich fand es ja lecker, vor allem weil ich die Orangemenge etwas angepasst hatte, ich mag zu aufdringlichen Orangengeschmack nicht im essen, weder in Süßigkeiten noch in herzhaften Sachen, aber so wie ich die Sauce abgeschmeckt hatte, fand ich sie echt gut. Aber naja, wie gesagt, man Freund mal wieder nicht so, er mag halt keine Tomatensauce und jedes mal, wenn er das sagt, denke ich mir dann - stimmt, dass hat er mir ja schon so oft erzählt, aber irgendwie will das nicht in meinen Kopf ;)
Ich werde mir jetzt Mühe geben, dass es keine Tomatensauce mehr gibt, sondern nur noch andere Nudelsaucen - allen anderen, die Tomatensauce zu Nudeln so gerne mögen wie ich, die sollten das Rezept ausprobieren! =)
Was ich allerdings fand war, dass der Parmesan nicht so gut zur Sauce gepasst hat, ohne hat es mir besser geschmeckt...


Nudeln mit Orangen-Vanille-Tomatensauce

220 g Nudeln
600 g Tomaten
1 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 Vanilleschote
1 Orange, Abrieb und Saft
Salz, Pfeffer
1 EL Pflaumen-Balsamico-Rotwein-Reduktion
Basilikum
Parmesan


Die Tomaten vierteln und vom Strunk befreien, und klein schneiden.

Zwiebeln in fein würfeln.

Etwas Öl in einen Topf geben und die Zwiebeln glasig dünsten, Knoblauch zugeben und kurz  mitdünsten, die Balsamicoreduktion zugeben und kurz anschwitzen, Tomaten und Vanille zugeben und verrühren, bei mittlerer Hitze ca. 20 - 30 Minuten köcheln lassen, bis eine schöne sämige Sauce entstanden ist, etwas Orangenschale zugeben, sowie den Saft der halben Orange.

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser gar kochen und abgießen und sofort mit der Tomatensauce vermischen.
Basilikum fein hacken und ebenfalls unter die Nudeln mischen, auf Tellern anrichten und mit etwas Parmesan bestreuen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Ja die Geschmäcker... aber keine Tomatensauce... das will mir auch nicht in den Kopf :O)!

    Parmesan, da hast du recht, das brauchts nicht wirklich. Schön, dass zumindest die Tomatensaucen-Liebhaber im Hause das Rezept geschätzt haben :)
    ...viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Dein Freund mag keine Tomatensauce? Tausch ihn aus!

    Nein, das war natürlich Spaß. Aber trotzdem kaum zu glauben, dass jemand dem konzentrierten Umami nicht erlegen ist.

    Parmesan will mir zu Orange auch nicht in den Kopf. Gorgonzola könnte passen, denke ich, der wäre nur schwer zu dosieren. Auf jeden Fall werde ich mir die Variante für den nächsten Pasta-Abend merken!

    Liebe Grüße, Dirk

    AntwortenLöschen