15 Oktober 2012

Kürbis-Ricotta-Ravioli

Irgendwie bin ich gerade auf dem Nudeltrip, um genau zu sein auf dem Raviolitrip, ich könnte jeden Tag Ravioli machen, am Besten natürlich immer mit einer anderen Füllung, doch meistens reicht mir die Zeit dafür nicht, es sind daher eher Rezepte, die ich am Wochenende ausprobiere. Wenn ich aber eine neue Idee für Ravioli entdeckte, dann probiere ich sie meistens auch gleich am kommenden Wochenende aus. Gut, das Rezept, dass ich euch jetzt vorstellen will, das kenne ich nicht erste seit ein paar Tagen, aber man könnte sagen, ich hab es in einem Kochbuch neu entdeckt ;) Nämlich in dem von Donna Hay - "schnell,frisch,einfach" - Kürbis-Ricotta-Ravioli. Das sieht für dieses Gericht eigentlich eigentlich Wan Tan Blätter vor und keinen normalen Nudelteig, ich wollte es aber gerne als klassische Ravioli machen, ja klar, dann ist es natürlich nicht mehr so schnell zubereitet, aber das war mir in diesem Fall egal. Lecker wars auf jeden Fall mal wieder ;)



Kürbis-Ricotta-Ravioli

Teig:

200 g Pastamehl
2 Eier
3 g Salz
2 EL Öl

Füllung:

200 g Kürbis
250 g Ricotta
40 g geriebener Parmesan
1 EL Oregano
1 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

50 g Butter
4 Zweige Oregano


Für den Teig die Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten, den Teig zu einem Ball formen und in Frischhaltefolie wickeln. Ca. 1 1/2 Stunden ruhen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Kürbis in kleine Würfel schneiden (Kantenlänge ca. 1 - 1,5 cm) und mit etwas Öl vermischen.
Die Würfel auf ein Blech legen und den Kürbis für ca. 20 Minuten backen, bis er etwas Farbe angenommen hat, dann herausnehmen und etwa abkühlen lassen.

Für die Füllung den Ricotta mit dem Parmesan sowie der gehackten Petersilie und dem gehackten Oregano vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Nudelteig am besten mit Hilfe einer Nudelmaschine dünn ausrollen und Kreise ausstechen. Etwas Ricottamasse in die Mitte geben und einige Kürbiswürfel drauf legen, dann den Teig zusammenklappen, so dass ein Halbmond entsteht und die Ränder fest zusammendrücken.
So mit dem restlichen Teig und der Füllung verfahren.

Die Ravioli in ausreichend Salzwasser ca. 3 - 4 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter mit dem Oregano in eine Pfanne geben und die Butter schmelzen und etwas bräunen lassen.
Die Ravioli abgießen und mit der Oreganobutter vermischen.

Ravioli auf Tellern anrichten, wenn noch Kürbiswürfel übrig sind, diese dazu geben und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Da ich erst vor kurzem Kürbis-Ricotta-Gnocchi gemacht habe und diese Kombination sehr gut harmoniert hat, kann ich mir das auch sehr gut als Ravioli-Füllung vorstellen.

    AntwortenLöschen