28 September 2012

Kürbis-Ricotta-Gnocchi

Tja, wie ihr gestern schon gelesen habt, habe ich einen halben Hokkaidokürbis verkocht in einem tollen Chili. Dumm darin ist immer nur, dass man für viele Rezepte immer nur 1/2 Kürbis braucht, also muss man sich auch gleich wieder Gedanken dazu  machen, was man mit der andern wertvollen Hälfte anstellen will, so was gutes kann man ja nicht verkommen lassen und ewig aufbewahren mag ichs dann auch nicht.
Also bin ich mal wieder auf die Suche gegangen, nach kurzer Zeit stand schon fest, dass ich Kürbis-Gnocchi machen wollte, am liebsten mit Ricotta im Teig. So bin ich dann auch bei Penne im Topf fündig geworden, denn dort gibt es ein sehr schönes Gericht für Kürbis-Ricotta-Gnocchi in Walnussbutter. Gut, die Walnussbutter hab ich nicht gemacht, ich wollte gerne Salbeibutter dazu  machen, ich denke, dass aber beides sehr gut dazu schmeckt. Echt lecker! Und ich kann wieder einen neuen Kürbis kaufen gehen ^^



Kürbis-Ricoatta-Gnocchi

1/2 Hokkaidokürbis
250 g Ricotta
2 Eigelb
40 g Parmesan
220 g Mehl
Salz, Pfeffer

einige Blätter Salbei
2 EL Butter


Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Kerne vom Kürbis mit Hilfe eines Löffels herauskratzen.
Kürbis in grobe Würfel schneiden und auf ein Blech legen, die Kürbiswürfel für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben, bis sie gar sind, herausnehmen und pürieren, Püree etwas abkühlen lassen.

Mehl mit Parmesan mischen, Salz und Pfeffer untermischen.
Ricotta, Kürbispüree (ca. 300 g) und Eigelbe zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der nicht mehr kleben sollte, evtl. noch etwas Mehl zugeben.

Aus dem Teig dünne Rollen formen und mit einem Teigschaben kleine Stücken abstechen, etwas nachformen.

Salzwasser aufkochen und die Gnocchi gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, Gnocchi herausnehmen und abtropfen lassen.

Den Salbei in dünne Streifen schneiden.

Butter in einer Pfanne zerlassen, Gnocchi darin anbraten, Salbei kurz mitbraten.

Gnocchi auf Tellern anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Ui, es freut mich total, dass dir dir Gnocchi so gut geschmeckt haben! Ich wette deine Salbeibutter war auch ganz köstlich <3

    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen