29 Juli 2012

Kiwi-Stachelbeerkuchen

Natürlich wollte ich wieder einen Kuchen backen. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass es einer mit Kiwis werden sollte, was sich als nicht so einfach herausgestellt hat. Denn es gab nur Rezepte, die frische Kiwis verwenden, keine gute Idee, denn frische Kiwis vertragen wir beide nicht wirklich gut, es musste also ein Rezept sein, bei dem diese wenigstens mit gebacken werden.
Nach einigem Suchen hatte ich mein Anliegen fast schon aufgegeben und wollte nach irgendetwas anderem Suchen, doch dann hab ich in meinem Dr. Oetker Backbuch "Backen von A-Z" einen Stachelbeerkuchen gefunden und kam dann auf die Idee nicht 2 Gläser Stachelbeeren zu verwenden, sondern die weiteren 400 g einfach durch Kiwi zu ersetzen, die ich in etwas gleichgroße Würfel schneiden und dann auch mitbacken werde.
Das habe ich dann auch gemacht und es hat super geklappt, auch wenn ich am Ende keinen "gleichmäßigen" Guss hatte, der bis auf den Boden der Springform geht, weil die Kiwis doch etwas mehr Flüssigkeit abgegeben haben, als es die Stachelbeeren getan hätten, aber das macht nix, denn geschmacklich ist der Kuchen echt lecker. Ich glaub, den back ich bald mal wieder ;)





Kiwi-Stachelbeerkuchen

Boden:

150 g Mehl
1 TL Backpulver
65 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eigelb
65 g Butter, in Flöckchen
1 EL Mehl

Belag:

1 Glas Stachelbeeren (Abtropfgewicht 390 g)
400 g Kiwis
3 Eiweiß
1 Prise Salz
125 ml Sahne
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Mandelblättchen



Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.

Für den Boden Mehl mit Backpulver mischen, Zucker, Vanillezucker zugeben, Eigelb und Butter ebenfalls zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
2/3 des Teiges rund ausrollen und den Boden Springform damit auslegen.

Boden für ca. 15 Minuten vorbacken.

Die Stachelbeeren gut abtropfen lassen, Kiwis schälen, am Besten geht das mit einem Sparschäler und die Kiwis in Würfel schneiden, diese sollten ca. die Größe der Stachelbeeren haben.

Boden aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Ofentemperatur auf 180 Grad senken.

Zum restlichen Teig den 1 EL Mehl geben und unterkneten, aus dem Teig einen langen Strang formen und aus diesem einen etwa 2 cm hohen Rand formen und die Springform damit auskleiden.

Stachelbeeren und Kiwis auf dem Boden verteilen.

Eiweiß mit Salz steif schlagen, Zucker und Vanillezucker mischen und nach und nach unter das Eiweiß schlagen, bis es glänzt. Sahne (ungeschlagen) und 50 g Mandelblättchen und das Eiweiß heben und alles über die Früchte geben und gleichmäßig verstreichen.

Zum Schluss die restlichen Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilen und für weitere 30 Minuten in den Ofen schieben.

Kuchen gut auskühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Der sieht herrlich erfrischen aus! Und schön grün :) Kann ich mir sehr gut vorstellen! Lecker :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke - herzlichst! Jüngst kredenzt und einen Volltreffer gelandet. Nachzuempfinden hier: http://milchmaedchen-milchmaedchen.blogspot.de/2013/04/grun-grun-grun-sind-alle-meine-kuchen.html
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      vielen lieben Dank fürs ausprobieren, freut mich, wenn er gut angekommen ist =)

      LG, Stephi

      Löschen