09 Juli 2012

Curryhuhn-Wan-Tan

Ich hab euch noch gar nicht von meinem Lieblingsrezept erzählt.. also naja, sagen wir mal so, ich mag es sehr gerne und mein Freund liebt es, daher landet es immer wieder bei uns auf dem Teller ;)
Angefangen hat alles mit einer Küchenschlacht-Zusammenfassung, die ich sehr oft Samstags schaue, egal ob nebenher beim putzen oder backen, oder einfach so weil ich Lust dazu hab. So hab ich es auch wieder im März 2011 angeschaut, und genau da hat ein Kandidat ein Rezept für Curryhuhn-Wan-Tan vorgestellt, gekocht.. oder wie auch immer man sagt und da dacht ich mir: echt eine witzige Idee, das könnte uns auch schmecken. Also bin ich gleich ein paar Wochen später zum Asiamarkt und hab mir Wan-Tan Blätter geholt und los gings.
Das Rezept zeichnet eine einfache Zubereitung aus, auch wenn ich es noch nie in 35 Minuten geschafft habe, obwohl ich es bestimmt jetzt schon 10 Mal gekocht habe, allerdings koche ich auch immer etwas mehr, bei mir sind es halt gleich mal 18 Wan-Tans und nicht mal nur 3 oder 4, immerhin soll es uns als Hauptspeise dienen. Mit dem Curry variiere ich immer etwas, je nachdem worauf ich gerade Lust habe, dieses mal hatte ich auf Purple Curry Lust ;)
Probiert es mal aus, es schmeckt einfach oberlecker!



Curryhuhn-Wan-Tan

Wan-Tan:

200 g Geflügelhackfleisch
100 g Erbsen
1 Möhre
1 Frühlingszwiebel
1 Ei
1 TL Chilisauce
1EL helle Sojasauce
Salz, Pfeffer
18 Wan-Tan-Blätter

60 ml Kokosmilch
60 ml Hühnerbrühe
1 EL Sherry
1 EL Austernsauce
1 EL Curry (z.B. Madrascurry oder PurpleCurry)
1 TL Zucker

Gurken-Relish:

1 Gurke
50 g Zucker
60 g Reisessig
1 TL Chilisauce


Für das Gurken-Relish Reisessig mit Zucker und Chilisauce verrühren und aufkochen, auf mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Gurke längs halbieren und mit Hilfe eines Teelöffels die Kerne entfernen, Die Gurke nochmals längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Gurken etwas salzen und ca. 10 Minuten stehen lassen, mit Küchenpapier abtupfen und in eine Schüssel geben, mit dem Reisessiggemisch übergießen und durchrühren.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Möhre raspeln und zum Hackfleisch geben, Erbsen und Ei ebenfalls zugeben.
Frühlingszwiebel in feine Ringe geben und auch zum Hackfleisch geben, Chilisauce und Sojasauce zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles miteinander vermischen.

Die Wan-Tan-Blätter auf die Arbeitsfläche legen, die Hackfleischmasse auf den Blättern verteilen. Die Ränder der Blätter mit etwas Wasser bepinseln und die Wan-Tans nach oben falten und zusammen drücken.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Wan-Tans an der Unterseite in etwas Mehl drücken und in die Pfanne setzen, ca. 5 Minuten braten, bis sie an der Unterseite schön gebräunt sind.

In der Zwischenzeit Kokosmilch und Hühnerbrühe verrühen, Sherry, Austernsauce, Curry und Zucker zugeben und alles gut verrühren.

Dann die Sauce in die Pfanne zu den Wan-Tans gießen und die Pfanne mit einem Deckel verschließen, alles für ca. 10 - 15 Minuten bei mittlerer Hitze dämpfen, dann den Deckel abnehmen und die Sauce evtl. noch etwas einköcheln lassen, sie sollte am Ende etwas Sirupartig sein.

Dann die Wan-Tans auf Tellern anrichten und das Gurken-Relish dazu anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen