27 Mai 2012

Invertzuckersirup

Um eine kleine Köstlichkeiten herzustellen habe ich Invertzuckersirup benötigt. So was hab ich daheim natürlich nicht vorrätig, ich hab es auch noch nirgends gesehen, dass ich es hätte kaufen können. Aber beim kleinen Kuriositätenladen hab ich dafür ein Rezept gefunden. Nun, was blieb mir also anderes übrig, als selbst tätig zu werden. Und eigentlich ist er ja flux hergestellt, man benötigt nur 2 Stunden, die man zumindest mal zu Hause ist und ab und an einen Blick darauf werfen kann, dass der "Süße" schön vor sich hin "kocht". Zwecks der Farbe war ich skeptisch, der sah auf dem Bild so schön gelblich aus, in meinem Topf blieb der Zucker aber durchsichtig, ich dachte die Farbe käme evtl. daher, dass der Zucker leicht karamellisiert... hm aber das Zeug bleib farblos. Erst als ich das Natron zugeben habe und den Sirup abgefüllt habe, wurde die Farbe schön goldgelb. Was für ein Glück, was für ein tolles Ergebnis, die Konsistenz ist echt klasse, sie hat etwas von Honig, ich könnte den Sirup stundenlang anstarren ;)
Ich hab ihn 2 Stunden gekocht, vor allem, weil ich nach ca. 1 Stunde mal die Temperatur gemessen hab, und die grad mal kurz über 40 Grad lag, also hab ich meinen Herd eine Stufe höher gestellt und das ganze noch ne Stunde gelassen.


Invertzuckersirup

500 g Zucker
250 g Wasser
1 TL Zitronensäure
1 TL Natron


Zucker, Wasser und Zitronensäure in einen großen Topf geben und verrühren, bei sehr geringer Hitze (Herd ca. Stufe 1 - 2) für ca. 1 1/2 bis 2 Stunden kochen lassen, die Flüssigkeit sollte ca. eine Temperatur von 80 Grad haben.
Nach der Kochzeit das Natron zufügen und immer wieder rühren, das Natron lässt die Flüssigkeit aufschäumen und bis der Schaum wieder zurückgeht dauert es etwas, ich hab einfach so lange gerührt, bis noch eine dünne Schaumschicht übrig war.
Dann den Zuckersirup heiß in Flaschen abfüllen (bei mir wurden es genau 500 ml).

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Liebe Stefi, auf der Suche nach einem Invertzuckerrezept war ich schon lange!
    Toll es bei Dir gefunden zu haben.
    Meine Frage: wielange soll den der Zucker bei 80° kochen,sieht man eine Konsistenzveränderung oder ähnliches ? Oder muß man die 1,5-2 Std einhalten?
    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja, du siehst die Veränderung, der Zucker wird goldgelb, das hat bei mir aber wirklich die 2 Stunden gedauert.

      LG, Stephi

      Löschen
    2. Danke für die Info ,
      werde mich ans Zuckerkochen machen und danach hoffentlich schön cremiges Eis auch ohne Ei herstellen können !
      Toller Blog übrigens von Dir, gerne mehr davon!!
      Gruß Sabine

      Löschen