18 Mai 2012

Fladenbrote mit Spargel und Ricotta

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Spargelrezepten, bei Schlammdackel bin ich dann auch schon wieder fündig geworden. Fladenbrote mit Spargel und Ricotta, die Zusammenstellung fand ich schon mal super, noch witziger fand ich die Idee, noch gehacktes Ei darüber zu streuen. Geschmacklich echt lecker, vom Essensaufwand allerdings ganz schön herausfordernd, es könnte durchaus sein, dass sich auch in einigen Wochen noch Eierstückchen in meiner Küche finden werden^^
Vielleicht ist es besser die Eier direkt auf den Ricotta zu streuen, dann den Spargel darauf zulegen und alles zusammen zu backen. Das werde ich das nächste mal ausprobieren. Aber lecker wars und einfach zubereitet ;)





Fladenbrote mit Spargel und Ricotta

Teig:

400 g Mehl
250 g Wasser
1 EL Öl
10 g Salz
14 g Hefe

Belag:

500 g grüner Spargel
250 g Ricotta
4 hartgekochte Eier
Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Chiliflocken


Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, Salz untermischen, Hefe hineinkrümeln und ebenfalls untermischen. Öl und Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
Abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargel darin ca. 10 Minuten anbraten, mit Salz würzen und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und vierteln. Jedes Viertel zu einem länglichen Fladen ausrollen und je 2 Fladen auf ein Blech legen.
Den Ricotta auf die Teigfladen streichen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.

Spargel aus der Pfanne nehmen und auf die Fladen aufteilen.


Im Ofen für ca. 10 - 15 Minuten backen, bis die Fladenbrote schön gebräunt sind.

Die Eier schälen und in kleine Würfel schneiden.

Fladenbrote aus dem Ofen nehmen und mit gehacktem Ei bestreuen und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Das sieht sooooo lecker aus, da würde Ich sofort eins essen wollen, doch das mit dem gehackten Ei zum Schluss ... bei mir aber nicht, sonst komme Ich nicht mehr zum Essen vorbei ;o)*hihi

    LG Kerstin (die Eier hasst)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das wäre ja kein Problem, das Ei ist ja kein Muss, und ist eh unpraktisch zum essen ;)

      LG, Stephi

      Löschen