13 März 2012

Übernacht-Krusti

Ich liebe Übernacht-Brötchen!
Als ich vor einigen Tagen bei Hefe und mehr ein Rezept für Übernacht-Krusti entdeckt habe, wollte ich sie am liebsten sofort ausprobierten, leider hat es aber zeitlich nicht gleich hingehauen, daher habe ich sie erst jetzt mit etwas zeitlicher Verzögerung gebacken.
Das spannende an dem Rezept ist, dass man am Vortag bereits morgens damit beginnt und am nächsten Morgen die Brötchen bereits geformt sind, d.h. man muss nur den Ofen anschmeißen und dann die kleinen Frühstücksleckereien reinschieben und warten ;)
Etwas Bedenken hatte ich dieses mal bei der water roux, da sie dieses mal nach dem abkühlen nicht noch cremig war, sonder eher die Konsistenz von festem Pudding hatte, ich hab sie trotzdem in den Teig geworfen und ich muss sagen, sie hat sich komplett aufgelöst, keine Klümpchen oder ähnliches gebildet. Sehr schön ;)
Der Geschmack der Brötchen ist echt toll, vor allem ist die Krume richtig schön fluffig. Die backe ich auf jeden Fall wieder. Auf jeden Fall sollte ich darauf achten, die einzelnen Stränge etwas mehr zu bemehlen, denn nach dem gehen war es fast wieder ein kompletter Teigball, ohne Kontur, daher sind sie auch nicht so schön rustikal in der Form.


Diese Woche gibts beim YeastSpotting als Übernacht-Brötchen von mir ;)



Übernacht-Krusti

Poolish:

125 g Weizenmehl 550
125 g Wasser
1 g Hefe

Water Roux

50 g Milch
100 g Wasser
30 g Mehl

Teig:

345 g Weizenmehl 550
100 g Wasser
40 g Butter, weich
10 g Salz


Die Zutaten für den Poolish in eine Schüssel geben und verrühren, mit Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 12 - 16 Stunden gehen lassen.

Für die Water roux Wasser und Milch in einen Topf geben, Mehl zugeben und klümpchenfrei verrühren, dann auf dem Herd unter rühren ca. 3 Minuten erhitzen (auf 65 Grad).
Die Water roux in eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Water roux, Poolish und Salz zugeben und alles ca. 10 Minuten verkneten.
Dann die Butter zugeben und ca. 2 Minuten lang gut unterkneten.

Den Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 9 Teile teilen. Jedes zu einem Strang von ca. 30 cm rollen und halbieren.
Je 2 Stanghälften aufeinanderlegen (die Stränge sollten leicht bemehlt sein) und von der schmalen Seite her aufrollen.

Mit dem Schluss nach oben auf ein Blech legen und abdecken.

Über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 8 Stunden, bei mir waren es 12 Stunden).

Am nächsten Morgen den Ofen auf 220 Grad vorheizen und die Brötchen gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 20 - 30 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar: