15 März 2012

Oreo-Cantuccini

Noch nie in meinem Leben habe ich Oreo-Cookies gegessen, irgendwie fand ich das Aussehen etwas abschreckend, warum auch immer, vielleicht sahen sie einfach schon zu süß aus ;)
Doch als ich letztens bei Rock the Kitchen ein Rezept für Oreo-Cantuccini gesehen habe, hat es bei mir gleich wieder in den Fingern gejuckt, das klang nach "unbedingt ausprobieren!". Als ich dann auch noch ein kleines Geburtstagsgeschenk gesucht habe, hab ich mir gedacht, das ist die Gelegenheit diese lecker aussehenden Kleinigkeiten nachzubacken.
Aus dem Teig nur eine Rolle zu formen erschien mit etwas zu bombastisch, da bekomme ich ja Riesenkekse raus, daher hab ich den Teig halbiert und 2 Rollen geformt, die Cantuccini waren mir fast immer noch zu groß, das nächste mal forme ich einfach 3 Rollen, dann sollten sie eine schöne Größe haben.
Also ob ich die Oreo-Cookies je pur essen könnte weiß ich nicht, immerhin kam die ganze Packung in die Cantuccini, aber die Cantuccini sind echt lecker und klasse, die haben großes Wiederholungspotetial.




Oreo-Cantuccini

200 g Zucker
75 g Butter, weich
3 Eier
Mark einer Vanilleschote
360 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
16 Oreo´s


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Oreo´s mit einem scharfen Messer grob hacken, ich habe jeden Keks einfach in 16 Teile geschnitten.

Mehl sieben und mit Backpulver und Salz mischen.

Zucker, Mark der Vanilleschote und Butter in eine Schüssel geben und alles schaumig schlagen. Mehlmischung in 2 Portionen zugeben und unterrühren. Zum Schluss die Oreokekse zugeben und untermischen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 3 Teile teilen, je zu einer Rolle formen, die so lange wie ein Backblech ist und die Rollen nebeneinander auf ein Blech legen.

Im Ofen ca. 30 Minuten backen.


Herausnehmen und die Rollen in je 1 cm breite Scheiben schneiden, die Scheiben wieder zurück aufs Blech legen (ich hab 2 Bleche benötigt) und für weitere 9 Minuten backen, bis sie schön braun geworden sind.

Cantuccini herausnehmen und auskühlen lassen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar: