24 März 2012

Couscoussalat mit gerösteten Süßkartoffeln

Durch Zufall bin ich ja auch real living gestoßen und hab einige spannende Rezept entdeckt, unter anderem auch eines für Roast kumera and couscous salad with herb dressing. Couscous und geröstete Süßkartoffeln, das fand ich interessant... interessant klingt abwertend, aber fasziniert war ich trotzdem ;)
Einzige Bedenken meinerseits: Der Saft von 1 großen Zitrone, ohne Ausgleich von Zucker oder dergleichen? Nein, nur der Zitronensaft, aber durch die Süßkartoffel kommt wirklich genug süße dazu, es war wirklich lecker, auch wenn die Süßkartoffel etwas knuspriger noch leckerer gewesen wäre. Das nächste mal werde ich auch 2 große Zwiebeln verwenden, denn die sind geröstet einfach klasse. Schmeckt wirklich toll, passt auch super zu einem Grillabend. ;)

Couscoussalat mit gerösteten Süßkartoffeln

500 g Süßkartoffeln
1 große rote Zwiebel
50 g Pinienkerne
160 g Couscous
180 g Wasser
250 g Kirschtomaten
1 Bund Petersilie
1 Zitrone, den Saft


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

In der Zwischenzeit die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Beides mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in etwas Öl wenden, dass alles leicht mit Öl überzogen ist.

Süßkartoffeln zusammen mit den Zwiebel auf ein Blech legen und für ca. 20 - 25 Minuten in den Ofen schieben, bis alles schön goldbraun ist, nach der Hälfte der Zeit einmal durchrühren.

In der Zwischenzeit den Couscous in eine Schüssel geben und mit dem Wasser übergießen, kurz durchrühren und quellen lassen.

Die Kirschtomaten halbieren.

Eine Pfanne ohne Öl erhitzen und die Pinienkerne darin anrösten, aufpassen, dass sie nicht verbrennen und zur Seite stellen.

Petersilie waschen und fein hacken, mit dem Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und zusammen mit den Tomaten und den Pinienkernen unter den Couscous heben. Mit dem Zitronendressing übergießen und alles gut vermischen, noch mals abschmecken und servieren.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen