15 Februar 2012

Rote Linsen-Spinat-Tarte mit Feta

Bei Rock the Kitchen hab ich die Tage ein tolles Rezept für eine Rote Linsen-Spinat-Tarte mit Feta gefunden. Die musste ich gleich ausprobieren, schon allein der Farbe wegen ;)
Eigentlich hab ich immer massenweise TK-Spinat im Gefrierschrank, vor einiger Zeit hatte ich immer wieder einen neuen Beutel Spinat gekauft, anstatt zu schauen, ob ich noch einen angebrochenen im TK hab, irgendwann hatte ich dann 4 angebrochene Beutel. Da ich dachte, dass ich davon immer noch zehre, hab ich mir bzgl. des Spinats keine Gedanken gemacht - hätte ich mal lieber!
Denn oh Schreck! Natürlich kam jetzt der Augenblick, dass ich nicht mehr genug Spinat zu Hause hatte, ich konnte noch 140 g in meinem Gefrierschrank auftreiben, mehr war nicht möglich. Hm... einkaufen konnte ich aber nicht mehr, was mach ich nun?
Ich hab mir einfach noch ein paar Erbsen dazu genommen, denn von denen hab ich grad noch reichlich da.
Als ich den Belag auf den Boden gegossen habe, war ich eigentlich ganz froh drüber, denn ich denke die angegebene Spinatmenge von 225 g wäre mir zu viel gewesen. Ich esse Spinat gerne, aber man muss es ja nicht gleich übertreiben...

Ich denke meinen Linsen hätte ich noch mehr Zeit beim abtropfen geben sollen, ich befürchte, am Ende war noch zu viel Flüssigkeit dabei, denn mit der Menge von  50 g Semmelbröseln kam ich nicht hin, der Teig war nur klebrig, von homogen nicht die Spur, also hab ich immer und immer wieder neue Brösel dazu, bis ich einen ausrollfähigen, glatten Teig hatte, vermutlich hab ich ca. 100 g Semmelbrösel verwendet.
Naja, lange Rede kurzer Sinn, lecker war es allemal, auch wenn meine Tarte dunkler geworden ist und daher das Farbspiel nicht ganz so schön zu sehen ist.
Das nächste mal gibts bei mir auf jeden Fall noch einen Salat dazu und mehr Feta in der Tarte ;)




Rote Linsen-Spinat-Tarte mit Feta

Boden:

125 g rote Linsen
50 - 100 g Semmelbrösel
1 kleine Zwiebel
1 TL Olivenöl
1 EL geriebener Parmesan
1 Eigelb
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Tomatenmark
Salz, Pfeffer

Belag:

140 g TK-Blattspinat
100 g Erbsen
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Olivenöl
150 g Creme fraiche
50 ml Milch
100 g Feta
2 Eier
Salz, Pfeffer


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Für den Boden die Linsen ca. 10 Minuten gar kochen und in einem Sieb abgießen, gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel würfeln und im Olivenöl andünsten. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem glatten Teig verkneten. Ausrollen und eine Tarteform damit auslegen und kalt stellen.

Für den Belag die Zwiebel würfeln im Olivenöl andünsten, Knoblauch dazupressen und kurz mit andünsten. Spinat zugeben und ca. 1 Minute mitdünsten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Erbsen unterrühren.

Eier, Creme fraiche und Milch verquirlen. Den Feta in kleine Würfel schneiden und unterrühren. Spinat, Zwiebeln und Erbsen zugeben und unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Mischung auf den Tarteboden gießen und die Tarte für ca. 35 - 40 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und für 15 Minuten ruhen lassen, danach aus der Form nehmen, in Stücke schneiden, auf Tellern anrichten und genießen.


Liebe Grüße
Stephi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen