07 Februar 2012

Harissa-Hähnchen und Salat aus rosa Grapefruits

Das ich das neue Kochbuch von Ottolenghi, Das Kochbuch, besitze, hatte ich ja die Tage erwähnt, nachdem ich auch schon daraus gebacken habe, wollte ich auch gleich eine Hauptspeise kochen.
Ich hab mich für das  Harissa-Hähnchen und Salat aus rosa Grapefruits entschieden, auf Grund der Zutaten. Natürlich hatte ich NUR die Zutaten gelesen, die Zubereitung lese ich meistens erst, wenn ich kochen will, was mal wieder ein Fehler war (der mir ab und an passiert...) denn das Hähnchen wird über Nacht mariniert...
toll dacht ich mir, also hab ich es um einen Tag verschoben.
Die Zutaten für die Salatsauce hab ich etwas angepasst, da ich nur 120 ml Saft aus meinen "Grapefruitresten" rauspressen konnte.

Mein Fazit vom Rezept: Ich mag keinen Rucola,  ich hab ihn trotzdem verwendet und ich glaub, ich könnte es jeden Tag essen, mit Rucola - es schmeckt so genial. Wer das nicht nachkocht ist selbst schuld! ;)




Harissa-Hähnchen und Salat aus rosa Grapefruits

4 Hähnchenbrüste

Harissa:

1 rote Paprika
1 kräftige Prise Koriander-, Kreuzkümmel- und Kümmelsamen
1 kleine rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 Chilis
1/2 EL Tomatenmark (hatte nur noch Paprikamark ^^)
2 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz
1 EL Joghurt, 10%ig

Grapefruitsalat:

2 Grapefruits
120 g Rucola

Sauce:

150 ml Grapefruitsalat (bei mir 120)
130 ml Zitronensaft (bei mir 100)
150 ml Ahornsirup (bei mir 110)
1 Prise Zimt
1 Sternanis
Salz, Pfeffer


Als erstes die Harissa herstellen:

Ofen auf 200 Grad (Grill) vorheizen.

Die Paprika vierteln und vom den Kernen und Scheidewänden befreien und mit der Haut nach oben aufs Blech legen. In den Ofen (oberste Schiene) schieben und für ca. 20 Minuten grillen, bis die Haut dunkle Blasen wirft.
Paprika herausnehmen, abdecken (Frischhaltefolie oder ähnliches) und auskühlen lassen.
Die Haut von der Paprika entfernen und in eine Schüssel geben.

Koriander-, Kreuzkümmel- und Kümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl ca. 2 Minuten anrösten, bis sie duften, in einem Mörser geben und fein zerstoßen, zum Paprika geben.

Zwiebel und Knoblauch grob hacken.
Chili von den Kernen und den Scheidewänden befreien und ebenfalls grob schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Chili zugeben und bei mittlerer Hitze für ca. 6 - 8 Minuten braten, bis sie eine schöne dunkelbraune Farbe bekommen haben.
Ebenfalls zu der Paprika in die Schüssel geben.

Tomatenmark, Salz und Zitronensaft zur Paprika geben und alles mit dem Pürierstab fein pürieren.


Hähnchen waschen und trocken tupfen und in einen Gefrierbeutel geben.
Joghurt unter das fertige Harissa rühren und zum Hähnchen geben. Den Gefrierbeutel verschließen und die Marinade und das Hähnchen gut miteinander vermischen.
Fleisch über Nacht in den Kühlschrank stellen (bei mir waren es 24 Stunden).

Am nächsten Tag:

Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Rucola gut waschen und in der Salatschleuder trocken schleudern.

Von den Grapefruits mit einem scharfen Messer das obere und untere Ende abschneiden. Dann mit der Messerklinge den Rundungen folgend die restliche Schale (mit der weißen Haut) abschneiden. Über eine Schüssel halten und die Filets aus den Trennhäuten rausschneiden, den austretenden Saft auffangen. Wenn alle Filets herausgetrennt sind, die Grapefruitreste auspressen und abmessen.

Für die Sauce ca. 150 ml Grapefruitsaft abmessen, mit Zitronensaft, Ahornsirup, Zimt und Sternanis aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minute einkochen lassen, dabei immer wieder rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Das Hähnchen auf ein Blech legen und für 5 Minuten in den Ofen schieben, dann die Temperatur auf 180 Grad senken und weitere 12-15 Minuten braten.
Dann den Backofen auf Grill umstellen und das Blech auf die oberste Schiene schieben, für weiter 2 - 3 Minuten grillen.

Grapefruitfilets und Rucola mischen und auf 2 Teller aufteilen, etwas Sauce darüber geben.
Hähnchen in Scheiben schneiden und über den Salat geben.
Servieren und genießen und immer wieder kochen ;)

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen