11 Februar 2012

Blumenkohlküchlein mit Limettenjoghurt

Heute gibts mal wieder ein Rezept aus meinem geliebten Ottolenghibuch - Das Kochbuch.
Die Ottolenghi-Bücher sind mir grad die liebsten, ich könnt sie fast mit ins Bett nehmen, jedes Mal stoße ich auf neue tolle Ideen und Rezepte, heute hab ich  mich für das Rezept für Blumenkohlküchlein mit Kreuzkümmel, dazu Limettenjoghurt entschieden, der Titel klingt etwas witzig, findet man das so auf einer Speisekarte?
Wie auch immer, ich mag Blumenkohl sehr gerne und da stand mein Entschluss schnell fest.
Ich fand sie sehr gut, allerdings muss man beim Limettenjoghurt auf die Dosierung achten, wenn man zu viel von der Limette bzw. vom Limettensaft erwischt, kann es auch schnell sein, dass die Limette den Blumenkohlgeschmack etwas überlagert, dann schmeckt man zwar den tollen Limettenjoghurt, aber weiß nicht mehr, was eigentlich in diesen witzigen Küchlein drin ist...




Blumenkohlküchlein mit Limettenjoghurt

1 Blumenkohl (bei mir nach entfernen der Blätter: ca. 800 g)
120 g Mehl
3 EL Petersilie, gehackt
1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
4 Eier
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimt
2 TL Salz
1 TL Pfeffer

Limettenjoghurt:

300 g Joghurt, 10%ig
1 Limette, Abrieb der Schlae und 2 EL Saft
Salz, Pfeffer
n. B. 2 EL gehackter Koriander


Für den Limettenjoghurt alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Den Blumenkohl in sehr kleine Röschen teilen (bei mir waren sie so ca. 1 x 2 cm groß). In einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und für ca. 15 Minuten kochen, bis sie weich sind, dann in einen Sieb abgießen und gut abtropfen lassen, etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Eier mit der Petersilie und dem gepressten Knoblauch verquirlen. Schalotten fein würfeln und unterrühren.
Mehl mit Kreuzkümmel, Zimt, Salz und Pfeffer mischen und zu der Eiermasse geben und gut unterrühren.
Zum Schluss die lauwarmen Blumenkohlröschen zugeben und gut verrühren, die Röschen sollten komplett mit dem Teig überzogen sein und beim verrühren auch teilweise auseinanderbrechen.

In einer Pfanne genügend Öl erhitzen, (Ottolenghi schreibt, es soll ca. 1,5 cm in der Pfanne stehen, ich hab einfach den Pfannebroden mit Öl bedeckt) und die Küchlein portionsweise backen, dafür pro Küchlein etwa 1 - 3 EL Teig in die Pfanne geben (Ottolenghi schlägt 3 EL vor, da er etws größere Küchlein will, ich hab mich für 1 EL entschieden, vor allem auch weil ich Angst beim wenden hatte, sie würden mir sonst auseinander fallen - muss man aber nicht habe, auch die größeren sollten sich gut drehen lassen).
Die Küchlein von jeder Seite ca. 3 - 4 Minuten braten.

Die Küchlein aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, zusammen mit dem Limettenjoghurt servieren.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Hört sich wirklich interessant an, werde ich auch mal ausprobieren. Ich hab in meinem Blog auch ein richtig leckeres Blumenkohlrezept, dass Dich reizen könnte.

    http://meinekochlust.blogspot.com/2012/01/blumenkohlgratin.html

    AntwortenLöschen