01 Januar 2012

Rübli-Schmarrn vom Blech

Schon einige Male hab ich mich an einen Schmarrn versucht, immer ist es nichts geworden, bei Rezepten in der Pfanne verzweifle ich fast, weil es mir zu lange dauert, dafür hab ich keine Geduld.
Am Ende war es immer ein unansehnlicher Berg, undefinierbar, weder außen knusprig, noch innen fluffig, wenn dann bestenfalls matschig.
Ich hab schon fast gedacht, ich und der Schmarrn, wir werden gar keine Freunde mehr, doch dann hab ich in der aktuellen Lecker-Zeitschrift ein Rezept für den Rübli-Schmarrn vom Blech gefunden. Und ich sah meine Chancen neu aufblitzen. Auf einen letzten Versuch wollte ich es noch ankommen lassen.
Ich hatte Glück!
Der Schmarrn ist so geworden wie ich wollte, außen knusprig, innen fluffig, nirgends war auch nur eine Stelle matschig.




Rübli-Schmarrn vom Blech

2 große Möhren
1 rote Zwiebel
3 Eier
350 g Buttermilch
250 g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Kürbiskerne
1/2 Bund Petersilie
2 EL Öl
Salz, Pfeffer

Kräuterquark:

250 g Quark
100 g saure Sahne
1 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß


Die Möhren schälen und raspeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Petersilie fein hacken.

Die Eier trennen, Eiweiß zu Seite stellen.
Eigelbe, Salz, Pfeffer und Buttermilch kurz verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Möhrenraspel, Zwiebelwürfel, Kürbiskerne und Petersilie unterrühren.

Den Teig ca. 15 Minuten quellen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen, eine Fettpfanne mit vorheizen.

Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.

Die Fettpfanne aus dem Ofen nehmen und mit dem Öl bestreichen. Den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für ca. 8 Minuten (untere Schiene) backen.

In der Zwischenzeit für den Kräuterquark den Schnittlauch in Röllchen schneiden, Petersilie hacken.
Quark, saure Sahne, Petersilie und Schnittlauch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Schmarrn aus dem Ofen nehmen und mit einem Pfannenwender portionsweise vom Blech lösen und wenden. Mit 2 Gabeln in Stücke zupfen.


Das Blech für weitere 5 Minuten in den Ofen schieben.

Schmarrn zusammen mit dem Kräuterquark servieren.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Das sieht ja klasse aus! Kompliment, so schön knackig und bunt. :-)

    Genau nach meinem Geschmack, das merke ich mir gleich.

    AntwortenLöschen