09 Januar 2012

Rosenkohlsuppe mit Apfel - Walnuss - Einlage

Welcher Rosenkohl darfs denn heute sein?
Es könnte natürlich schon sein, dass der Rosenkohl uns bald aus den Ohren wächst... ;)
Aber es kommt nicht von ungefähr, dass ich diese Woche 2 kg Rosenkohl gekauft habe. Durch Zufall habe ich letzte Woche ein Rezept bei chefkoch.de entdeckt für eine Rosenkohlsuppe mit Apfel - Walnuss - Einlage. Ach, das klang gleich wieder vielversprechend und spannend, was blieb mir also anderes übrig als das Rezept gleich auszuprobieren.
Allerdings mag ich keine getrockneten Aprikosen, daher hab ich die gleich mal durch Cranberries ersetzt. Hat sehr gut dazu gepasst, ich denke das nächste mal kommt noch etwas Chili - wahrscheinlich grün, mit an die gebratenen Brotcroutons. So ein kleiner Kick schärfe hat mir noch gefehlt.





Rosenkohlsuppe mit Apfel - Walnuss - Einlage

750 g Rosenkohl
1 Zwiebel
750 ml Gemüsebrühe
100 g Schmand

1 kleiner Apfel
2 EL getrocknete Cranberries
3 EL Walnüsse
Curry

1 Scheibe Brot

Salz, Pfeffer


Das Kerngehäuse des Apfels entfernen und fein würfeln. Walnüsse und Cranberries hacken, alles mit einander vermischen.

Den Rosenkohl putzen und die äußersten Blätter entfernen. Größere Röschen halbieren.
Die Zwiebel würfeln.
Zwiebel und Rosehkohl in einem großen Topf mit etwas Öl anbraten, mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen, bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit die Apfelmischung in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, mit Pfeffer, Salz und Curry würzen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.



Brot in Würfel schneiden und ebenfalls in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten, auf ein Küchentuch geben.

Die Suppe pürieren, wer mag kann sie noch passieren, darauf habe ich aber verzichtet, weil ich den Rosenkohl gern in der Suppe lassen wollte ;)

Die Suppe in Tellern anrichten und mit der Apfelmischung und dem Brot bestreuen und servieren.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen