29 Januar 2012

Aromatisches Dickmilchbrot

Von meinem Sonntagssüß das ich diese Woche gebacken habe, hatte ich ja noch Dickmilch übrig, die hab ich nur im 500 g Becher gefunden, gute 150 ml waren ja schon weg. Was mach ich aber mit dem Rest? Mir wird schon was einfallen, dacht ich mir.
Als ich gerade mit Haare waschen beschäftigt war, ist mir auch tatsächlich ein passendes Brotrezept eingefallen. Also blieb mir nix anderes übrig, als mir das Handtuch um den Kopf zu wickeln und gleich in die Küche zu stürzen.
Ich hab mir alles geschnappt, war mir in den Sinn kam und 10 Minuten später ruhte mein Brotteig in der Schüssel der Küchenmaschine und ich konnte mir die Haare föhnen. ^^

Wer das Brot fruchtiger haben will, kann auch  noch den Abrieb der Schale der Blutorange hineingeben.

Das Rezept ist für diese Woche auch mein Beitrag zum YeastSpotting.



Aromatisches Dickmilchbrot

350 g Weizenmehl 550
200 g Vollkornweizenmehl
250 g Vollkornroggenschrot
10 g Hefe
18 g Salz
50 g Leinsamen
20 g Mohn
320 g Dickmilch
1 Apfel (ca. 150 g)
1 Blutorange, den Saft
150 g Wasser


Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und raspeln (geraspelt ergibt er etwa 100 g) Die Orange halbieren und auspressen (bei mir waren es 80 g Saft) und zu den Apfelraspeln geben und vermischen. Dickmilch zugeben und glattrühren.

Die Mehle mit dem Schrot mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz zugeben und ebenfalls untermischen.
Leinsamen, Mohn, die Dickmilchmischung und das Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.
Ich habe das Brot als ein pain fendu geformt. Dafür drückt man etwas seitlich von der Mitte eine Kerbe ins Brot, z.B. mit einem dünnen Nudelnholz, die Kerbe sollte fast bis zum Boden des Brotes durchgedrückt sein. Man schlägt die linke Seite etwas über die rechte, ich finde es sieht etwas nach einem geformten Stollen aus. Dann lässt man es abgedeckt so gehen und beim backen reist das Brot dann genau an dieser Stelle auf.

Abgedeckt weitere 2 - 2 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 210 Grad vorheizen.

Die Laibe für ca. 40 Minuten, am Anfang gut geschwadet, backen.



Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen