18 Dezember 2011

Traubenbrot mit Camembert und Chili

Ich mag außergewöhnliche Zusammenstellungen von Zutaten, vor allem auch im Brot, ich finde nichts so langweilig als jeden Tag nur ein "einfaches" Brot zu haben. Ich bin einfach ein Freund davon auch andere Sachen als nur Körner in ein Brot zu werfen, also hab ich  mich mal wieder inspirieren lassen.





Traubenbrot mit Camembert und Chili

Vorteig:

100 g Weizenmehl 550
50 g Roggenmehl
90 g Wasser
2 g Hefe
5 g Salz

Quellstück:

55 g Haferflocken, kernige
100 g Wasser

Teig: 

300 g Weizenmehl 550
200 g Weizenmehl 1050
100 g Vollkornweizenmehl
12 g Hefe
12 g Salz
340 g Wasser
100 g Camembert
150 g blaue Weintrauben
1 Chilischote, bevorzugt grün


nach einer Idee aus "Brot" von Bernd Armbrust





Für den Vorteig alle Zutaten miteinander verkneten. Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt über Nacht bei Zimmertemperatur ca. 14 - 16 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück ebenfalls am Vorabend die Haferflocken in einer Pfanne ohne Öl anrösten, in eine Schüssel geben und mit Wasser übergießen, mit Frischhaltefolie abdecken, über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Am nächsten Tag den Camembert in Würfel schneiden. Die Trauben je nach Größe halbieren oder vierteln, am besten eignen sich Trauben ohne Kerne, ansonsten die Kerne entfernen. Die Chilischote halbieren, von den Kernen befreien und fein hacken.

Für den Teig die Mehlsorten mischen, Hefe hineinkrümeln. Restliche Zutaten, sowie Quellstück und Vorteig, zugeben und alles gut miteinander verkneten.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren und je zu einem Laib wirken, eventuell heraufschauende Trauben etwas ins Brot hineindrücken. Abgedeckt nochmals 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Bei 220 Grad gut geschwadet einschießen und ca. 40 Minuten backen.



Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen