02 Dezember 2011

Kartoffel-Pizza

Heute wird es mal herzhaft. Da ich mal wieder einen großen Sack Kartoffeln (4 kg) gekauft habe und das immer etwas schwierig ist, den auch aufzubrauchen... eigentlich hab ich Kartoffeln gekauft um Brot zu backen... aber der Rest will ja auch verarbeitet werden, daher hab ich heute schon mal angefangen. In Form einer leckeren Kartoffel-Pizza.
Man kennt sie ja eigentlich mit einem "normalen" Hefeteig und mit Schmand und Kartoffelscheiben belegt, ja das find ich auch lecker, bei mir gabs heute aber die Kartoffeln zerstampft im Pizzateig.

Absolut empfehlenswert!





Kartoffel-Pizza

Teig:

200 g Kartoffeln, gekocht und gestampft
300 g Mehl
20 g Hefe
6 g Salz
130 g Wasser

Belag:

2 rote Zwiebeln
2 gelbe Paprika
100 g TK-Erbsen
50 g Salami
100 g Kochschinken
200 g geriebenen Käse
n.b. milde, saure Peperoni
3 EL Tomatenmark
1,5 EL Tomatenmark, scharf
Oregano, Salz, Pfeffer

nach einem Rezept aus der "Für Sie - die 100 besten Kartoffel-Rezepte"
ausreichend für 4 Personen


Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümlen, restliche Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Paprika und sie Zwiebeln in Streifen schneiden. Peperoni in grobe Stücke schneiden.

Den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren je dünn auf Blechgröße ausrollen und 2 Backbleche damit belegen.
Die 2 Tomatenmarksorten verrühren, mit Salz, Pfeffer und Oregano gut würzen und auf dem Teig verstreichen. Mit Kochschinken und Salamischeiben beleben. Paprika, Erbsen, Zwiebelringe und Peperoni darauf verteilen mit dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 15 - 20 Minuten goldbraun backen.


So und nun fragt sich natürlich jeder - gibts auch einen Nachtisch?

Ja natürlich immerhin befinden wir uns mitten in der Weihnachtszeit. Da gönn ich mir gleich noch einen Teller Kekse und am besten noch eine Tasse Tee.


Die Rezepte folgen in den nächsten Tagen  ;)


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen