24 Dezember 2011

Frohe Weihnachten - Rotweinkuchen mit Punschfrüchten


Ich wünsche euch allen schöne und besinnliche Weihnachtstage!



Dieses Jahr fällt das Geschenk für die Kollegen etwas anders aus, die letzten Jahre gab es immer einen selbstgebackenen Quarkstollen, aber das wird dann auf die Dauer auch langweilig, auch wenn ich weiß, dass dieser immer wieder sehr gerne gegessen wird.
Also hab ich mir dieses Jahr mal was anderes überlegt.
In dem Buch Geschenkideen aus der Küche von Nicole Stich hab ich ein Rezept für einen Kuchen mit Punschfeigen gesehen. Der Kuchen wird mit den Feigen gebacken und mit dem restlichen Glühwein getränkt. Die Idee fand ich schön, die Umsetzung hat mir nicht so gut gefallen. Daher hab ich  mir was anderes überlegt und hab mir ein Rezept vom chefkoch rausgesucht, welches ich in der ursprünglichen Version auch schon nachgebacken hatte, diesen Rotweinkuchen, das Rezept hab ich leicht umgestaltet und die Punschfeigen, bzw. Punschfrüchte darin untergebracht.
Um das ganze schön zu verpacken, hab ich den Kuchen kurzerhand in Tassen gebacken =)



Rotweinkuchen mit Punschfrüchten

250 ml Glühwein
150 g getrocknete Früchte

5 Eier, getrennt
200 g Butter, weich
200 g Zucker
1 Pck.  Vanillezucker
1 TL Zimt
2 EL Kakaopulver
100 g Schokostreusel
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

150 g Zartbitterschokolade zum überziehen



Die getrockneten Früchte (z.B. Feigen, Pflaumen, Cranberries oder ähnliches) in kleine Würfel schneiden. Den Glühwein erhitzen, die Früchte einrühren und mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Ofen auch 160 Grad vorheizen.

Die Eiweiße steif schlagen.

Eigelb, Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.

200 g Mehl unter die Eiermasse rühren, dann den Glühwein mit den Früchten zugeben und unterrühren.
Restliches Mehl mit Backpulver, gemahlenen Mandeln, Zimt, Kakao und Schokostreusel vermischen und unter den Teig rühren.
Zum Schluss das Eiweiß unterheben.

Den Teig in eine Kastenform, Muffinform oder sonstige Backform füllen und für ca. 1 Stunde backen. (Bei Muffins reichen 30 Minuten aus, für meine Tassen waren ca. 50 Minuten ausreichend.)

Die Kuchen auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kuchen damit überziehen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen