23 April 2014

Schokokuchen mit Sesam

Wer mich kennt wird wissen, dass ich eigentlich gar kein großer Freund von (normalen) Schokoladenkuchen bin... pure Schokolade ja, aber Schokokuchen.. wir versuchen uns immer noch etwas anzunähern ;)
Durch Zufall bin ich die Tage auf den Blog "Bake or die by Tati Cupcake" gestoßen und habe ein Rezept für einen Schokoladenkuchen mit Sesam gefunden, der hat gleich meine Aufmerksamkeit erregt und ich hab ihn einen Tag später bereits nachgebacken. Er ist nicht ganz so ansehnlich,wie er eigentlich sein soll- weil ich durch das Verstreichen des Teiges auch den Sesam noch bissl durch die Springfrom geschoben habe.. aber gut... das nächste mal wird er sicher perfekt...
Der Kuchen könnte meinen Einstellung zu Schokoladenkuchen nachhaltig verbessern, der ist locker und saftig zugleich, toll schokladig und lauwarm wirklich eine Wucht, aber auch im abgekühlten Zustand nicht zu verachten; allerdings sollte er nicht älter als einen Tag werden; sonst wird er doch bissl trocken - also gut abdecken! Da gibts nur eins, unbedingt nachbacken!

21 April 2014

Easter 2014 CAL - Teil 3

Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten was bei dem Easter 2014 CAL jetzt eigentlich rausgekommen ist.
Nach Teil 1 und Teil 2 gab es vergangenen Donnerstag auch noch den letzten Teil der Anleitung.

Diesen hätte ich aber fast vergessen, wenn mich meine Kollegin nicht daran erinnert hätte, "dass doch heute der letzte Teil online wäre?" Mal wieder typisch... wo oft meine Gedanken abgeblieben sind (wenn man sich nicht alles aufschreibt!).
Und wie vermutet versteckte sich hinter der Anleitung auch ein Hase.

Das heißt diese Woche musste ich nur noch die Arme annähen, was ich das letzte mal wohl mehr oder weniger versäumt hatte, außerdem mussten noch die Ohren her, das Gesicht musste ich noch aufsticken und der Schwanz musste noch gehäkelt werden.
Das waren schnelle Sachen, die nicht so aufwendig waren, daher hab ich sie sicherlich auch ein, zwei Tage vor mich hergeschoben.. irgendwie hatte ich zwischendrin dann keine Lust...

Ich finde das schwierigste an der Sache ist immer das Gesicht, denn das kann ganz schnell in die Hose gehen und auf einem mal siehts total doof aus. Aber ich finde, es ist mir ganz gut gelungen.

Anfängliche Bedenken wegen der Wollmenge waren total unbegründet, ich hätte vermutlich sogar zwei Hase aus meiner Restwolle häkeln können.

Auf jeden Fall war es eine witzige Sache und wenn ich mal wieder auf einen Mistery CAL stoße, dann werde ich sicherlich auch wieder mitmachen.

Liebe Grüße
Stephi

20 April 2014

Glitzernde und gehäkelte Ostereier

Ich wünsch euch allen FROHE OSTERN!

Die Ostereier in Artischokentechnik hab ich euch ja schon vorgestellt, die ich dieses Jahr gebastelt habe, natürlich habe ich letztes Jahr auch schon einige Ostereier hergestellt. Allerdings waren die kleiner, so groß, wie die Eier die man gewöhnlich an ein paar Zweige hängt, damit es hübsch in der Wohnung aussieht und es österlich leuchtet ;)


Einen Teil der Ostereier habe ich mit verschieden farbigen Pailletten verziert, diese wurde dafür einzeln auf das Ei gelegt und mit Hilfe einer kleinen Stecknadel festgesteckt.. das aufwendige hierbei: die Paillettenfarben waren vermischt, das heißt, ich musste mir die passenden Farben immer erst einzeln raussuchen. Und das dumme an der Sache, die Stecknadeln hatten unterschiedlich große Köpfe, das heißt dann wieder, dass es sein konnte, dass ich eine Paillette feststecke, diese dann aber wieder abfällt, weil die Stecknadel sie nicht gehalten hat, dann musste ich die Stecknadel wieder entfernen, eine neue raussuchen und dann nochmals feststecken. Das war schon echt zeitintensiv, aber das Ergebnis ist einfach klasse.


Ein paar andere Styroporeier habe ich einfach umhäkelt, dies funktioniert einfarbig, wie auch bunt, da sind eigentlich fast alle Muster möglich, die man sich vorstellen kann, kommt halt dann wieder bissl auf die Fingerfertigkeit und die Zeitvorstellung an ;) Manche Eier habe ich dann noch mit ein paar Pailletten verziert, welche ich einfach wieder mit einer Stecknadel festgesteckt habe.

Liebe Grüße
Stephi


19 April 2014

Ostereier in Artischockentechnik

Eigentlich bin ich kein großer Dekofreund, ich bin froh, wenn nicht so viel rumsteht, klare Linien sind mir lieber als viel Schnick-Schnack.
Doch zu Ostern, da bekomme ich jedes Jahr total Lust zum Basteln, ich weiß, ich häkel ja auch schon genug etc. Es ist ja jetzt nicht so, als würde ich sonst nicht auch schon kreative Dinge tun...
Dieses Jahr bin ich dabei bei buttinette auf eine Bastelidee für Ostereier in Artischockentechnik gestoßen - ich weiß, die Idee ist ja nicht neu, aber ausprobiert habe ich es trotzdem noch nie und irgendwie hat mich die Sache schon gereizt, also habe ich bei einer meiner unzähligen Stoff- und Wollbestellungen einfach ein paar cm Stoff bestellt der mir gefallen hat und ein paar von den großen Styroporeiern und hab es einfach mal probiert.
Der Zuschnitt hat etwas gedauert, ich habe mir jedes Quadrat extra ausgeschnitten, denn hätte ich wie empfohlen den Stoff übereinandergelegt und dann einfach drauflosgeschnitten, dann hätte ich am Ende wieder mindestens 10 Quadrate gehabt, die eigentlich keine mehr sind und hätte alles nacharbeiten müssen...
Das falten und feststecken dagegen war total einfach und ging auch recht flott, ich glaube ich habe für ein solches Ei, also nur zum falten und feststecken ca. 30 Minuten gebraucht, das ist echt ok, da hab ich schon aufwändigere Sachen gemacht und gut aussehen tun sie auf jeden Fall, ich find sie toll!

Liebe Grüße
Stephi

17 April 2014

Balsamico-Nuss-Taler

Als ich vor ein paar Wochen die Chocolate Chip Cookies mit Sesam und Sojasauce nachgebacken habe, habe ich mich an die Balsamico-Nuss-Taler erinnert, die ich schon vor einer Weile gebacken hatte. Wie sich herausstellte, war es sogar länger, als ich dachte, denn das Rezept dazu war noch nicht einmal in meinem Blog zu finden. Das ursprüngliche Rezept dazu ist eigentlich aus der Brigitte (Walnuss-Balsam-Hörnchen), das hatte ich vor Jahren mal entdeckt und wollte es nachbacken, die Zubereitung hat mir allerdings nicht so zugesagt.. ich bin da oft etwas eigen... daher hab ich es nochmal etwas abgewandelt und bin am Ende auf die Balsamico-Nuss-Taler gekommen. Ich mag sie sehr gerne, von dem Balsamico selbst schmeckt man nicht mehr viel, aber der Geruch ist immer noch da ;)