17 April 2014

Balsamico-Nuss-Taler

Als ich vor ein paar Wochen die Chocolate Chip Cookies mit Sesam und Sojasauce nachgebacken habe, habe ich mich an die Balsamico-Nuss-Taler erinnert, die ich schon vor einer Weile gebacken hatte. Wie sich herausstellte, war es sogar länger, als ich dachte, denn das Rezept dazu war noch nicht einmal in meinem Blog zu finden. Das ursprüngliche Rezept dazu ist eigentlich aus der Brigitte (Walnuss-Balsam-Hörnchen), das hatte ich vor Jahren mal entdeckt und wollte es nachbacken, die Zubereitung hat mir allerdings nicht so zugesagt.. ich bin da oft etwas eigen... daher hab ich es nochmal etwas abgewandelt und bin am Ende auf die Balsamico-Nuss-Taler gekommen. Ich mag sie sehr gerne, von dem Balsamico selbst schmeckt man nicht mehr viel, aber der Geruch ist immer noch da ;)

15 April 2014

Fuchsschuhe


http://stephiskoestlichkeiten.blogspot.de/p/stephis-fuchse-14.html

Heute startet mein kleines Jahres-Fuchs-Projekt in die nächste Runde.

Wie man sich denken kann, habe ich wieder etwas gehäkelt, das liegt aber daran, dass ich erst mal all meine Häkelideen umsetzen muss, bevor ich zu etwas anderem übergehe.

Die heutige Idee habe ich auch wieder bei ravelry gefunden.
Etwas total praktisches nach einer Anleitung von Tara Murraymamachee ) nämlich: Fuchsschuhe! Obwohl ich sagen muss, dass es nicht von Anfang an fest stand, dass ich diese Schuhe auch häkeln werde. Denn man muss bedenken, die Anleitung kostest 4 Euro, aber aus diesen 4 Euro bekomme ich ja nur ein paar Schuhe raus - gut, ich könnte mir natürlich 10 Paar Schuhe häkeln, hab ich da dann aber was davon? Wird der Schuh überhaupt so, wie er abgebildet ist? Das waren so fragen, die mich am Anfang schon beschäftigt haben. Doch dann habe ich mehr durch Zufall, als durch direkte Suche, die passende Wolle entdeckt und hab die Wolle einfach bestellt. Nun gut, wenn ich die Wolle schonmal habe, dann brauch ich wohl auch die Anleitung und schon war die Entscheidung gefallen!

Jetzt hatte ich also beides: Wolle und Anleitung, jetzt musste ich nur noch meine passende Schuhgröße rausfinden, die natürlich in US-Größen angegeben war, also hab ich erst mal alle Größen umgerechnet und meinen Fuß vermessen und angefangen zu häkeln, nachdem die Schuhspitze fertig war wollte ich die erste Anprobe machen und siehe da: zu klein!
Ich kam erst mal ins Grübeln, hab noch mal meine Aufschriebe bzgl. den Größen etc. überprüft und siehe da, ich hab die falsche Größe angefangen... so was kann auch nur mir passieren. Also hab ich alles wieder aufgetrennt, ich wollte die Wolle ja nochmals verwenden, wäre ja schade drum.
Und nach ca. 40 Minuten Arbeit hab ich also wieder von vorne angefangen... hab wieder bis zu dem Punkt gehäkelt, an dem ich sie das erste mal anprobieren konnte und siehe da; dieses mal hat es gepasst! Endlich. Ich hatte schon die Befürchtung, dass meine Größe vielleicht gar nicht mit dabei war, immerhin hatte ich gerade angefangen die größte angegebenen Größe zu häkeln (vermutlich ist die eigentliche Wolle etwas dicker als meine...).

Dann konnte ich den Schuh fertig häkeln und auch den 2. Anfangen, nach zwei Abenden war ich dann mit dem Grundmodell also fertig und habe mit den Ohren begonnen. Ich muss gestehen, wenn man abends nicht mehr so eine große Konzentration hat, fällt es einem teilweise recht schwer, die Anleitungen zu verstehen.. ich hatte dann also ein paar Tage Pause eingelegt, dann ging es mit den Ohren gleich viel besser ;) Diese habe ich dann angenäht, das weiße der Ohren habe ich hineingeklebt und dann gleich die Augen aufgenäht.

Zum Schluss blieb dann nur noch der Schwanz übrig, den habe ich dann auch mehr angenäht als geklebt, in der Anleitungen werden die Einzelteile alle nur angeklebt, aber ob das dann alles so gut hält.. naja ich bin einfach mal auf Nummer sicher gegangen.

Und fertig waren meine beiden Schuhe / Slipper und das beste: sie passten wie angegossen!
Um dem ganzen noch etwas Laufsicherheit zu geben habe ich  mir noch flüssigen "Socken-Stopp" besorgt und diesen dann wie kleine Pfötchen an der Unterseite angebracht.

Wirklich perfekt und ich glaube, ich werde mir noch ein zweites Paar häkeln, denn das geht echt voll flott. Ich würde sagen, in ca. 3  - 4 Stunden sind die Schuhe komplett fertig.. und wenn ich jetzt einmal die Grundanleitung habe könnte ich mir auch ein paar andere Schuhe häkeln, Katzen zum Beispiel oder was auch immer ;)

Liebe Grüße
Stephi

13 April 2014

Easter 2014 CAL - Teil 2

Ich habe euch ja letzte Woche schon von der kleinen Oster-Häckelaktion erzählt (Easter 2014 CAL - Teil 1).

Am Donnerstag kam dann der zweite Teil der Anleitung- Easter Crochet-A-Long (Part II), ich konnte es ja kaum erwarten, ich vermute ja immer noch, dass am Ende ein Hase dabei rauskommt.Aber viel gibt es  noch nicht zu sehen, die Beine wurden mehr oder weniger in den Bauch / Rumpf verlängert und die Anleitung zum Kopf gibt es auch schon, allerdings noch keine Augen, Mund etc.

Allerdings hatte ich diese Woche nicht soviel Lust zum häkeln, daher hat sich das etwas hingezogen, ich hab immer nur ein paar Reihen gehäkelt und hatte dann keine richtige Lust mehr... Aber eigentlich war ja auch nicht so viel zu tun ;)

Im Moment sieht es bei mir zumindest so aus:


Am Donnerstag folgt dann also die Finale-Anleitung. Die Ohren und das Gesicht fehlen noch und auch die Arme und der Kopf sind noch nicht angenäht. In der Anleitung steht ja, dass man noch eine weitere Farbe verwenden soll, die sich etwas abhebt, mal schauen was man damit noch anfangen soll. Ich werde berichten.

Liebe Grüße
Stephi

10 April 2014

Princess Luna

Irgendwie war es ja klar, ich hatte mir eigentlich vorgenommen erst einmal keine Ponys mehr zu häkeln, ich hab eigentlich schon genug zu Hause rumstehen und gar keinen Platz mehr für noch mehr. Aber dann hab ich bei Nerdy Knitternerdyknitterdesigns ) gesehen, dass sie als nächstes Princess Luna in Planung hat.. Da war ich gedanklich in einer kleine Falle, denn dieses Pony hat meine Aufmerksamkeit erweckt und ich habe dann doch täglich den Fortschritt verfolgt. Und wahrscheinlich habe ich mich schon von Anfang an damit "abgefunden", dass ich es wohl einfach häkeln muss.

Irgendwann war es dann soweit, ich hatte glücklicherweise gerade Urlaub, bin aufgestanden und wollte mich gleich auf den neusten Stand der Dinge bringen, denn das Projekt ging langsam in die heiße Phase. Und prompt kam mehr oder weniger genau in dieser Minute die Mitteilung, dass Princess Luna fertig ist... dann war ich gleich ganz hibbelig und konnte erst mal gar nix mehr machen, als mich vor den PC zu setzen und zu warten, auch wenn ich eigentlich genau wusste, dass ich genug Zeit haben würde, denn meistens dauert es noch bissl von der der Mitteilung, dass der Projekt fertig ist und der Veröffentlichung der Anleitung.

Jetzt saß ich da und hab gewartet und gewartet... nach ca. 1 Stunde war es dann endlich so weit, bei ravelry war die Anleitung online und es bestand die Möglichkeit eine der 6 glücklichen Häklerinnen zu sein, die die Anleitung kostenlos testen dürfen. Bis zu diesem Moment war ich innerlich immer noch mit mir am ringen, ob ich die Anleitung jetzt wirklich haben will.... Aber ich hab dann einfach eingetippt, dass ich die Anleitung gerne testen würde und meine Warterei hat sich wirklich gelohnt, ich hatte das Glück und hab die Anleitung dann auch zum testen bekommen. Man war ich happy, obwohl ich auch andererseits genau wusste, dass ich wieder mehr oder weniger ununterbrochen häkeln würde, weil ich es wieder nicht erwarten kann, bis es endlich fertig ist.

Das nächste Problem war aber, dass ich gar nicht die passende Wolle hatte, also musste ich die als erstes mal bestellen, aber die war zum Glück dann 2 Tage später schon bei mir. Ich hab auch gleich angefangen zu häkeln... und war nach 5 Tagen fertig! Natürlich hat es dieses mal etwas länger gedauert als sonst, denn Pricess Luna ist größer als die andern Ponys, sie überragt die anderen sicherlich um einen Kopf, außerdem ist die Mähne und der Schwanz recht aufwändig, vor allem durch die angebrachten Perlen - hier habe ich es mir allerdings einfach gemacht, ich hab die Perlen angeklebt, wenn ich angefangen hätte die anzunähen wäre ich wohl heute noch nicht fertig...

Vom Aufwand her war das Pony also echt eine Nummer... mir kam am Anfang auch gleich die Idee einfach mal die Zeit aufzuschreiben, die ich dafür brauche.. einfach mal um einen Anhaltspunkt zu haben;

Kopf: 1 Stunde
Hals: 35 Minuten
Körper: 70 Minuten
Horn: 20 Minuten
Ohren: 25 Minuten
Vorderbeine: 105 Minuten
Hinterbeine: 110 Minuten
Kopf, Körper und Beine zusammennähen: 30 Minuten
Ohren und Horn annähen: 10 Minuten
Schwanz Innenteil: 155 Minuten + zusammennähen der beiden Schwanzhälften: 15 Minuten
Umrandung des Schwanzes: 110 Minuten + annähen an den Schwanz: 30 Minuten
Mähne Innenteil: 195 Minuten
Umrandung der Mähne: 130 Minuten + annähen an die Mähne: 30 Minuten
Perlen an die Mähne anbringen: 10 Minuten
Perlen an den Schwanz anbringen: 15 Minuten
Hufe: 100 Minuten und zusammennähen: 30 Minuten
Krone: 35 Minuten
Halskette: 35 Minuten
annähen von Krone, Halskette und Augen: 1 Stunde
Flügel: 150 Minuten und zusammennähen: 15 Minuten
Mähne, Schwanz und Flügel annähen: 15 Minuten
Augen und Tattoo: 1 Stunde

Macht dann in der Summe: 1.655 Minuten (27 1/2 Stunden)


Das ist schon echt heftig... so ne Stunde geht einfach total schnell rum und wenns dumm läuft, ist man noch gar nicht so weit. Ich hatte ja das Glück, dass ich die Art der Anleitung durch die vielen schon gehäkelten Ponys ganz gut kenne und es mir daher viel leichter fiel diese dann auch zu lesen und umzusetzen.

Ich würde allerdings sagen, dass ich für den Grundkörper der anderen Ponys, die etwas kleiner sind auch ca.. 8 Stunden brauche, es ist also schon vergleichbar, obwohl hier ein paar mehr Reihen zu häkeln sind.

Wie lange es auch immer gedauert hat, ich hab trotzdem viel Spaß daran gehabt, es ist einfach toll nach und nach zu sehen, wie die einzelnen Maschen ein Ganzes ergeben.

Auf jeden Fall bin ich mal gespannt, ob ich auch noch weitere Ponys häkeln werde, im Moment bin ich wieder auf dem Stand von vor Princess Luna: ich brauche eine Pony-Pause... na mal schauen, ob das wirklich so kommt.

Liebe Grüße
Stephi

08 April 2014

Polentabrot

Bei from-snuggs-kitchen habe ich ein Rezept für ein Portugiesisches Polentabrot entdeckt und mich gleich in die Idee verliebt.
Ich wollte allerdings die Zubereitung und auch die Zutaten etwas verändern und hab mich daher nur etwas an dem Rezept orientiert. Vor allem wollte ich die Polenta nicht "normal" zubereiten, denn ich hätte die Polenta abends kochen müssen und dann aber erst am nächsten Tag das Brot backen können, wenn ich Pech gehabt hätte, wäre die Polenta dann schon wieder zu "hart" gewesen und ich hätte sie nicht gut unterkneten können. Also habe ich mich dazu entschieden, die Polenta mit heißem Wasser anzurühren und einfach quellen zu lassen, das hat auch echt gut geklappt, die Polenta war am Ende weich genug. Aber auch noch so "krümelig", dass ich sie gut in den Teig einkneten konnte.
Das Ergebnis ist ein aromatisches und leckeres Brot, mir schmeckt es vor allem auch getoastet und mit süßem Belag sehr gut ;)


Das Brot geht diese Woche dann auch zum YeastSpotting.